Digital Life

Internetstörung: Ein einzelner Nutzer legte Twitter, Amazon, Spotify und Co. lahm

Bei vielen Internetdiensten wie Amazon und Twitter gab es diese Woche Probleme.
Bei vielen Internetdiensten wie Amazon und Twitter gab es diese Woche Probleme.
Foto: imago images / Panthermedia
Am Dienstag kam es weltweit zu Internetstörungen, weil eine Cloud-Computing-Firma Probleme hatte. Offenbar wurden diese von einem einzelnen Nutzer verursacht.

Am Dienstag, den 8. Juni. kam es auf der ganzen Welt zu Problemen bei beistimmten Internetdiensten wie beispielsweise Amazon, Twitter, Spotify oder Reddit. Doch an dieser Internetstörung war kein Provider schuld, vielmehr wurden die Ausfälle von Problemen bei einem Cloud-Anbieter hervorgerufen. Ein einzelner Nutzer soll der Auslöser gewesen sein.

Amazon Prime Video ist gestört? Tu jetzt das
Amazon Prime Video ist gestört? Tu jetzt das

Internetstörungen bei zahlreichen Plattformen

Vielleicht hattest auch du wie Hunderte andere am 8. Juni Probleme, dich mit bestimmten Internetseiten zu verbinden. Betroffen waren viele verschiedene Plattformen wie etwa Amazon, Twitter, Spotify, Reddit und noch weitere. In Foren für die Meldungen von Problemen wie etwa Allestörungen.de stiegen die Störungsberichte rapide an. Das lag aber nicht etwa an einer Internetstörung deines Anbieters, sondern hatte einen anderen Grund.

Das Problem liegt nicht bei deinem Anbieter

Der Grund für die fehlerhaften Verbindungen lag bei dem Cloud-Computing-Anbieter Fastly. Ihre Plattform ist bei vielen der betroffenen Seiten für verschiedene Aufgaben verantwortlich wie unter anderem den Lastausgleich oder die Lieferung von streambaren Inhalten.

Wie der britische Nachrichtensender BBC berichtet, sollen diese Probleme von einem einzelnen Nutzer ausgelöst worden sein. Als einer der Kunden von Fastly seine Einstellungen änderte, kam es zu einem kritischen Bug, der auch die Infrastruktur der anderen Internetdienste beeinflusste. Glücklicherweise konnte der Fehler innerhalb von 49 Minuten gefunden und behoben werden, heißt es vonseiten der Firma.

Auch bei anderen Diensten kann es jederzeit passieren, dass du Störungen bei der Verbindung erlebst. Doch keine Sorge, meist bist du nicht machtlos. Wenn beispielsweise YouTube gestört ist, kannst du diese Tricks ausprobieren. Wenn dein GMX-Postfach voll ist, hilft dir ein einfacher Trick, mit dem du schnell viel neuen Speicherplatz frei machen kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de