Mittlerweile gibt es viele Zahlungsdienste, die durchaus praktisch und funktionell sind. Eine der der meistgenutzten ist PayPal. Das US-amerikanische Unternehmen ist weltweit vertreten und auch hierzulande sehr beliebt. Das Abbuchen und Überweisen ist hierbei kinderleicht und funktioniert auch ganz schnell. Nur stellt sich meist die Frage: Wie funktioniert eigentlich PayPal? Wir widmen uns daher dieser Frage und sagen dir alles Wichtige rund um den Online-Bezahldienst.

Wie funktioniert PayPal eigentlich? Das sind die wichtigsten Punkte

Zwei Sachen sind bei PayPal unabdingbar: Ein Account und bestehendes Bankkonto. Sind beide Punkte gewährleistet, dann ist es ein Leichtes den Bezahldienst zu nutzen. Im Grunde genommen ist das Einrichten eines PayPal-Kontos schnell getan.

Bevor du die Funktionen vom US-amerikischen Zahlungsdienst nutzen kannst, musst du zuerst einen Account anlegen. Wir haben für dich eine ausführliche Beschreibung, wie du dich bei PayPal anmelden kannst, um den ersten Schritt zu tun. Innerhalb weniger Minuten kannst du dich registrieren.

Anschließend geht es auch darum, dass du dein Bankkonto bestätigen lässt. Und auch hierfür haben wir glücklicherweise eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du dafür vorgehen musst. Und tatsächlich ist auch das kein Hexenwerk. Entscheidend hierbei ist ein vierstelliger Code, den du für die Verifizierung nutzen musst.

So nutzt du PayPal

Hast du die obengenannten Sachen befolgt, kommt es zum eigentlichen Punkt: Wie funktioniert PayPal überhaupt? Und auch das ist relativ schnell erklärt. Anders als bei klassischen Bankkonten, musst du für eine Überweisung keine IBAN, BIC et cetera angeben, sondern beispielsweise die Mail-Adresse der Person, an die du das Geld senden möchtest.

Tippe hierbei in der PayPal-App auf den Button „Senden“, welchen du in der unteren Zeile findest. Nun kannst du in das Feld oben einen Usernamen, die Mail-Adresse oder die Handynummer eingeben. Ist die andere Person ebenfalls bei PayPal angemeldet, erscheint auch gleich das Profil. Klicke dieses nun an und gebe den Geldbetrag ein. Außerdem kannst du noch eine Nachricht verfassen und einen Sticker anfügen. Bist du mit allem durch, musst du lediglich auf „Weiter“ tippen und das Geld ist versendet.

Zudem gibt es in der unteren Zeile noch den Button „Anfordern“. Und wie der Name bereits verrät, kannst du eine Person auffordern dir Geld zu überweisen, falls diese noch Schulden bei dir. Der Ablauf ist dabei, wie oben beschrieben, identisch.

Fazit: Absolut nicht kompliziert

Die Frage, „Wie funktioniert PayPal?“, sollte nun geklärt sein. Wie du siehst, ist die Bedienung sehr einfach. Ebenfalls interessant ist der Punkt „Mehr“ in der Menüzeile. Hier findest du noch weitere Optionen, die du vermutlich nicht so oft nutzen wirst, die dennoch praktisch sind. Die zwei obenbeschrieben sind die am meisten verwendeten Features und offensichtlich sehr einfach zu bedienen. Außerdem haben wir für dich weitere Tipps parat: Das solltest du tun, wenn eine PayPal-Zahlung nicht möglich ist. Und so funktioniert der PayPal-Käuferschutz.

Quellen: PayPal

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.