Seit einigen Monaten schon ist die Spyware Pegasus auf dem Radar der Öffentlichkeit. Dabei handelt es sich vereinfacht gesagt um einen Trojaner, der sich beispielsweise über die Cloud auf Smartphones Betroffener einschleusen kann. Ob auch dein Handy gehackt wurde, kannst du nun mittels eines neuen Tools herausfinden.

Pegasus: Spyware zieht Blicke auf sich

Obwohl die Spyware schon seit geraumer Zeit im Einsatz ist, wurden die Stimmen rund um Pegasus erst Mitte Juli lauter. Anlass dazu gab die Veröffentlichung von knapp 50.000 Telefonnummern potenzieller Ziele des Programms. Über unzählige Kanäle wird seitdem behauptet, es würden gar keine Handys Unschuldiger gehackt. Die Berichte von Pegasus-Opfern widersprechen dem.

„Amnesty International steht kategorisch zu den Ergebnissen des Pegasus-Projekts und dazu, dass die Daten unwiderlegbar mit potenziellen Zielen der Pegasus-Spionagesoftware der NSO Group verbunden sind“, schreibt die Non-Profit-Organisation in einem Statement. „Die falschen Gerüchte, die in den sozialen Medien verbreitet werden, sollen von den weit verbreiteten rechtswidrigen Angriffen auf Journalisten, Aktivisten und andere ablenken, die das Pegasus-Projekt aufgedeckt hat.“

Ist auch dein Handy gehackt?

Das Amnesty International Security Lab hat sich jedoch nicht nur für die Ergebnisse des Projekts ausgesprochen. So ist das Team darüber hinaus aktiv geworden und hat neben umfangreichen Informationen auch das Mobile Verification Toolkit (MVT) veröffentlicht.

Das Programm soll es dir ermöglichen, dein Smartphone, egal ob Android oder iOS, auf die Spyware Pegasus zu überprüfen. Auf diese Weise kannst du in Erfahrung bringen, ob dein Handy gehackt wurde und gegebenenfalls die nötigen Schritte ergreifen. Hier findest du das MVT.

Wichtig: Am iPhone kannst du das Toolkit nur nutzen, wenn du zuvor einen Jailbreak (bspw. für iOS 14.2) durchgeführt hast.

Quelle: Amnesty International Security Lab, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.