Vorbei ist die Zeit der langweiligen Glühbirne, die sich nur altmodisch per Lichtschalter anknipsen lässt. Heute steuern viele ihre Lampen ganz bequem über das Handy. Wem das nicht reicht, kann aus den eigenen Philips Hue-Lampen und -Lichtstreifen noch einiges mehr herauskitzeln. Drei Dinge reichen dafür schon.

Upgrade für deine Philips Hue-Lampen: So geht es

Licht an und aus per Smartphone ist bereits ein großer Fortschritt gegenüber der herkömmlichen Methode, für Helligkeit zu sorgen. Dazu kommt, dass du die heimische Beleuchtung auch von außerhalb der Wohnung steuern kannst – zum Beispiel um Einbrecher fernzuhalten, indem du vortäuschst du wärst zu Hause. Hier hören die Fähigkeiten von Philips Hue-Lampen aber nicht auf.

#1 Kopple das Licht an Musik, Fernseher und Videospiele

Geht es dir nicht nur um Helligkeit, sondern um Stimmung und Atmosphäre, bietet es sich an, deine smarten Lichtquellen mit verschiedenen Medien zu verknüpfen. So lassen sich Philips Hue-Lampen mit Musik synchronisieren, zum Beispiel via Spotify.

Spannend kann es aber auch sein, Filme und vor allem Videospiele durch zusätzliche und abgestimmte Beleuchtung begleiten zu lassen. Selbst einige Inhalte von Netflix und Amazon Prime kannst du dann mit Licht unterlegen.

Alles, was du dazu brauchst, ist das Programm Hue Sync. Alternativ funktioniert die Kopplung aber auch via HDMI Sync Box von Philips Hue sowie eine Hue Bridge aus dem Starterkit.

#2 Nutze weitere Apps für noch mehr Effekte

Neben der von Philips bereitgestellten Software gibt es auch kostenlose Apps von Drittanbietern, die dein smartes Beleuchtungssystem noch um Funktionen erweitern können. Die Anwendung „hueDynamic“ (Hue Entertainment by MD2) kann Philips Hue-Lampen beispielsweise mit deiner Atmung gleichschalten, um dir beim Einschlafen zu helfen. Mehr als 50 sogenannte „Experiences“ mischen Licht und Ton, um spezielle Szenen für jede Stimmung zu erschaffen.

Ähnliches bietet die App „OnSwitch“ (Buzzhaus, LLC), die unter anderem über einen Sonnenaufgang-Alarm und einen Sonnenuntergang-Schlaftimer verfügt. Dazu gibt es verschiedene Themen, die in Licht und Ton umgesetzt werden, wie „Heldenbeleuchtung“ oder „kreative Beleuchtung“.

Kostenlose Apps im Google Play Store

  • hueDynamic: 4,4 Sterne (über 2.000 Bewertungen, 100.000+ Downloads)
  • OnSwitch: 4,2 Sterne (über 2.600 Bewertungen, 100.000+ Downloads )

#3 Erstelle Routinen nach deinem Verhalten

Noch einfacher wird das Leben, wenn du Philips Hue-Lampen auf deinen Alltag abstimmst. Dazu verhilft dir der Reiter „Routinen“ in der Philips Hue-App. Hier kannst du verschiedene Prozesse so bearbeiten, dass sie komplett automatisiert einsetzen. Unter anderem kannst du die Ortungsfunktion deines Handys nutzen, um Leuchtmittel bei der Ankunft zu Hause einzuschalten oder auch auszuschalten, wenn du deine Wohnung verlässt.

  • Philips Hue-App öffnen > Routinen > Wähle eine der vorgegebenen Möglichkeiten aus
  • Philips Hue-App öffnen > Routinen > weitere Routinen > hier kannst du eigene Automatismen zusammenstellen

Natürlich gibt es weitere Möglichkeiten, die Leuchtmittel ganz individuell zu verwenden. Beispielsweise lassen sich Philips Hue-Lampen mit Alexa verbinden. Dann wird die Bedienung noch um einiges bequemer.

Quellen: Philips, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.