Wer kein Apple-Produkt besitzt, hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein oder mehrere Geräte mit einem Betriebssystem von Microsoft bei sich daheim. Das aktuelle ist Windows 11, das viele Funktionen bereithält und dank regelmäßiger Updates ständig verbessert wird – so sollte man meinen. Allerdings scheint man gegenwärtig die Möglichkeit von zusätzlichen Werbeeinblendungen zu testen. Das kommt wenig überraschend gar nicht gut an.

Update: Microsoft mit Rückzieher zu Windows 11

Den Unmut der Kundschaft zu Windows 11 hat man bei Microsoft deutlich vernommen. Deshalb hat sich jetzt auch Brandon LeBlanc, Senior Program Manager für Windows, auf Anfrage von The Verge zu Wort gemeldet. Dabei nahm er insbesondere auf ein Werbebanner Bezug, das jüngst als Screenshot bei Twitter die Runde machte:

„Dies war ein experimentelles Banner, das gar nicht extern veröffentlicht werden sollte und das abgeschaltet wurde.“

Brandon LeBlanc, Senior Program Manager für Windows

Damit dürften sich zumindest für den Moment die erhitzten Gemüter wieder beruhigen. Allerdings stellt diese Maßnahme wiederum keine Garantie dar, dass nicht eventuell in Zukunft doch noch weitere Werbung innerhalb des Betriebssystems erscheint.

Es folgt noch die ursprüngliche Meldung.

Windows 11: Bald mit Werbung im Explorer?

Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft mit Werbung im Betriebssystem selbst experimentiert. Bereits 2017 startete man einen Anlauf, der aber aufgrund heftiger Beschwerden alsbald wieder fallen gelassen wurde. Und schon jetzt gibt es bei Windows 11 Werbung auf dem Sperrbildschirm und im Startmenü. Nun aber scheint man deren Ausspielung ausweiten zu wollen, wie Windows Latest berichtet.

Im Rahmen des Insider-Programms konnten erste Nutzende zum Beispiel schon Werbung direkt im Datei-Explorer ausfindig machen. Dabei wurde der Microsoft Editor im oberen Bereich des Fensters angepriesen. Ein Link wurde angezeigt sowie die Möglichkeit, die Anzeige einfach mit einem Klick auf das „X“ zu schließen. Trotzdem könnte sie einfach zu einem späteren Zeitpunkt wieder erscheinen. Bei Twitter macht ein entsprechender Screenshot bereits die Runde.

User*innen haben außerdem eine Anzeige für Power Point beobachtet. Ferner sei ihnen Werbung aufgefallen, die sich als Hilfe getarnt hat. Und auch in der Taskleiste haben sie Anzeigen wahrgenommen. Dem Artikel nach sollen die Einblendungen bei noch nicht sehr vielen Teilnehmenden des Insider-Programms aufgetaucht sein. Womöglich handelt es sich also um einen A/B-Test. Gut möglich aber, dass Microsoft den Test bald ausweitet.

Microsoft-Test sorgt für Empörung

Im Netz mehren sich bereits Reaktionen auf den Test und sie fallen nicht positiv aus. Einige finden die Vorstellung von Werbung im Explorer so absurd, dass sie sich sogar die Frage stellen, ob das überhaupt wahr sein kann. Für andere könnte das der finale Grund sein, Windows 11 abzuschwören und sich nach einem anderen Betriebssystem umzuschauen. Einige erwähnen jedoch, dass es das gute Recht von Microsoft sei, als profitorientiertes Unternehmen auch Werbung in seinen eigenen Produkten zu schalten.

Ob aber die Explorer-Werbung überhaupt jemals für die breite Öffentlichkeit erscheint, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Es ist von daher gut möglich, dass Microsoft wie schon damals einen Rückzieher macht. In der Zwischenzeit werkeln die Profis natürlich weiter an ihrem Produkt: Für Windows 11 stehen bald mehr als zehn Änderungen an.

Quelle: Windows Latest, Twitter

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.