2004 brachte AVM die erste FritzBox auf den Markt und etablierte so einen der beliebtesten Router auf dem Markt. Bis heute sind schon unzählige Modelle erscheinen, von denen viele immer noch in zahlreichen Haushalten in Betrieb sind – darunter auch die FritzBox 7490. Schon 2013 erschien das Modell, weshalb es definitiv schon in die Jahre gekommen ist. Trotzdem soll das Gerät auf den neuesten Stand gebracht werden.

FritzBox 7490: Möglichst noch FritzOS 7.50

Wie unter anderem Computer Bild berichtet, befindet sich mit FritzOS 7.50 die neueste Version des Betriebssystems in Entwicklung. Diese soll in einigen Monaten ausgerollt werden. Logisch, dass davon in erster Linie aktuelle Geräte profitieren sollen. Doch wie AVM bei Twitter mitgeteilt hat, soll auch die FritzBox 7490 das nächste große Update spendiert bekommen.

Konkret heißt es:

„Wir testen natürlich intern und für die FRITZ!Box 7490 sehen die Ergebnisse bisher sehr gut aus. Wir sind zuversichtlich, dass die FRITZ!Box 7490 das neue Update bekommen wird.“

AVM bei Twitter

Chancen auf FritzOS 7.50 stehen gut

Dass die FritzBox 7490 also FritzOS 7.50 erhält, scheint folglich sehr wahrscheinlich zu sein. Nichtsdestotrotz sind die Aussagen von AVM nicht als Garantie zu verstehen. Wer aber ein entsprechendes Gerät besitzt, darf zumindest optimistisch bleiben.

FritzOS 7.50 soll jedenfalls mit einer Reihe neuer Funktionen daherkommen:

  • Terminkalender für FritzFon
  • Sprachansage für FritzFon
  • Rufumleitungen und -sperren für nicht im Telefonbuch enthaltene Anruferinnen und Anrufer
  • WireGuard-VPN
  • Schnelleres und stabileres WLAN mit FritzBox im Repeater-Modus
  • Neue Smart-Home-Vorlagen
  • Unterstützung von Fenstersensoren mit DECT
  • Netzwerkzugriff auf Speichermedien im Dateiformat exFAT möglich

Wenn du übrigens deinen Router besonders sicher machen willst, solltest du an deiner FritzBox WPA3 einrichten – das geht zum Glück ganz einfach.

Quellen: Computer Bild, Twitter/FRITZ!Box

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.