Amazon will mit seinem Premium-Abonnement Kindle Unlimited Lesefreund*innen eine digitale Alternative zum Buch bieten und drückt dafür die Kosten. Ob sich das Angebot jedoch lohnt, hängt stark von den Lesegewohnheiten der User*innen hab. Wie es mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis aussieht, erfährst du in diesem Beitrag.

Das bietet Amazons Leseservice

Mit Kindle Unlimited möchte der Lieferdienst Amazon seinen Kund*innen unbegrenzten Lesestoff auf die Endgeräte bringen. Die digitale Bibliothek bietet laut Amazon eine Million Buchtitel an. Außerdem können User*innen aus über 2.000 Hörbüchern wählen und bis zu zehn Titel gleichzeitig ausleihen.

Dabei müssen Kund*innen nicht über einen Kindle-eReader verfügen, sondern können über die gratis angebotene Kindle-App alle Inhalte und Angebote von Kinde Unlimited auf Smartphone, Tablet oder dem Computer nutzen.

Kindle bietet laut eigenen Angaben über 40 Zeitschriftenabonnements an. Dabei will der Publisher keine Garantie darüber abgeben, ob bestimmte Zeitschriften dauerhaft vorhanden sind. Das Angebot wechselt ständig, daher können unter Umständen auch bereits gespeicherte Inhalte wegfallen. Für Kindle Unlimited-Mitglieder*innen fallen jedoch keine zusätzlichen Kosten für Magazin-Abos an. Die Inhalte sind auch hier bereits im Dienst mit eingeschlossen.

Kinde Unlimited-Kosten

Wer das Angebot nutzt, kann über Amazon auf gleich zwei verschiedene Angebote zugreifen. So besteht einerseits die Möglichkeit das komplette Paket für einen Gratis-Monat zu testen. Danach beträgt der Preis jeweils 9,99 Euro monatlich.

Wer sich den kostenlosen Monat sparen möchte, kann auch gleich auf das bezahlpflichtige Abonnement ab dem ersten Monat zugreifen. Der Vorteil: Die ersten drei Monate kosten statt 29,97 Euro nur 9,99 Euro. Du sparst also 20 Euro. Das Angebot gilt aber lediglich noch bis zum 30. April. Ab dem vierten Monat zahlst du jeweils dann 9,99 Euro.

Ein Service mit Haken

Einen Haken hat der Service: Derzeit gibt es keine Angaben darüber, ob es Ermäßigten-Tarife oder andere Tarif-Optionen gibt. Wer also monatlich zehn Euro für’s Lesen investieren möchte, sollte sich das gut überlegen.

Wenn du aber lieber deine Türme ungelesener Bücher pflegst, kannst du bei bestimmten Anbietern auch kostenlos Bücher downloaden.

Quelle: Amazon

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.