Im digitalen Zeitalter begleitet uns unser Smartphone auf Schritt und Tritt. Umso weniger wundert es, wenn auch dir die permanente Erreichbarkeit und Verbindung zur Online-Welt manchmal lästig wird. Doch in einer wirklich bedrohlichen Situation ist wohl jeder Mensch froh, ein Handy dabei zu haben. Damit dieses im Ernstfall auch genau so funktioniert, wie es soll, ist es sinnig, einen Notfallkontakt auf dem iPhone zu hinterlegen. Und wie das genau funktioniert, erklären wir dir im Folgenden.

Notfallkontakt auf dem iPhone: Das musst du wissen

Natürlich geht erst einmal niemand davon aus, dass ein möglicherweise sogar lebensbedrohliches Ereignis uns in unserem Alltag ereilen könnte. Doch wenn es wirklich einmal dazu kommt, dass du oder ein Mitmensch sich in akuter Gefahr befinden, kann dein Smartphone zum Retter werden. Denn mit einem Notfallkontakt in deinem iPhone, den du im sogenannten Notfallpass, auf den wir im Folgenden weiter eingehen, hinterlegen kannst, sparst du im Falle des Falles lebenswichtige Sekunden.

Im Grunde genommen handelt es sich bei dem sogenannten Notfallpass deines iPhones um hilfreiche Features, die dir bei einem Unfall oder einer anderen misslichen Lage aus der Patsche helfen sollen. Diesen findest du in deiner vorinstallierten „Health“-App. Allergien und Unverträglichkeiten, bestimmte Medikationen, deine Blutgruppe und sogar, ob du ein Organspender bist, lassen sich hier eintragen. Unter dem Reiter Notfallkontakte kannst du im iPhone eine bestimmte Nummer hinterlegen, die im Ernstfall oder beim Anruf eines Notarztes oder der Feuerwehr darüber informiert werden.

Notfallkontakte im iPhone anlegen

Den Notfallkontakt im iPhone zu hinterlegen ist ein Kinderspiel. Nachfolgend erklären wir dir Schritt für Schritt, wie es geht:

  1. Öffne die „Einstellungen“ in deinem iPhone.
  2. Scrolle herunter, bis du zum Punkt „Health“ gelangt bist.
  3. Hier tippst du die Option „Notfallpass“ an.
  4. Ist dies getan, kannst du den weiter oben bereits angesprochenen Notfallpass erstellen.
  5. Weiter unten im Notfallpass findest du die „Notfallkontakte“. Hinterlege hier üer das grüne Plus-Symbol die gewünschte Nummer oder wähle den Kontakt aus, der im Notfall erreicht werden soll.

Nicht nur, dass Ersthelfer oder der Notarzt sich über deinen Notfallpass im iPhone einen schnellen Überblick verschaffen können, welche Angehörigen idealerweise benachrichtigt werden sollen, ist ein Vorteil. Auch die weiteren Informationen des Notfallpasses sind extrem hilfreich. Natürlich lassen sich deine Notfallkontakte im iPhone auch kurzerhand bearbeiten oder wieder löschen.

Notfallkontakte im iPhone erhalten automatisierte SMS

Auch, wenn du selbst noch in der Lage bist, den Notruf zu wählen oder die Feuerwehr anzurufen, helfen die Notfallkontakte im iPhone dir weiter. Sie werden nämlich in dem beschriebenen Fall automatisch per SMS darüber informiert. Clever: Dein Standort wird in der SMS direkt mitgeschickt und regelmäßig aktualisiert. Das funktioniert sogar, wenn du normalerweise alle Ortungsdienste an deinem iPhone deaktiviert hast. Dies gilt für die folgenden 24 Stunden, allerdings erinnert dich dein iPhone alle vier Stunden daran, dass du die Option noch aktiviert hast.

Die Notfallkontakte deines iPhones lassen sich im Übrigen auch anzeigen, wenn das Gerät nicht entsperrt ist. Dafür drückst du ganz einfach die Seitentaste im gesperrten Zustand fünf mal hintereinander. Wie du die Notruffunktion an einem Android-Handy nutzen kannst, erklären wir dir ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.