Veröffentlicht inDigital Life

Neues WhatsApp-Update optimiert den Nachrichten-Timer

WhatsApp weitet eine nützliche Funktion aus. Bei WhatsApps neuer Version dreht sich alles um den Nachrichten-Timer.

Bei WhatsApp gibt es wieder Neuerungen. Im Rahmen des Google Play Meta-Programms erweitert das neue WhatsApp-Update eine besonders nützliche Funktion: Das Verschwinden von Nachrichten.

Neues WhatsApp-Update: Nachrichten verschwinden lassen

Den Nachrichten-Timer können sich die WhatsApp-User*innen bereits seit einer ganzen Weile zunutze machen. Laut WABetaInfo können dabei Timer zum Verschwinden der WhatsApp-Nachrichten für neue individuelle Chats eingestellt werden. Hierfür ließen sich die Optionen 24 Stunden, sieben Tage oder 90 Tage auswählen.

Das ist besonders nützlich, um Nachrichtenfluten und Unübersichtlichkeit in den Chats zu minimieren. Außerdem können die User*innen durch die Funktion Speicherplatz sparen.

Dennoch führt der Messenger mit einer neuen Version eine Erweiterung dessen ein. Das liegt daran, dass bislang etwas an der Funktion fehlte. Die Aktivierung des Timers bezog sich bislang nämlich nur auf „neu-aufgemachten Chats“. Für die Chats, die vor der Aktivierung des Timers bestanden, funktionierte der Nachrichten-Timer also gar nicht.

Außerdem müsste eine manuelle Einstellung der Funktion für jeden einzelnen Chat erfolgen.

Nachrichten-Timer für bestehenden Chats

Mit einem neuen WhatsApp-Update soll es WABetaInfo nach den Nachrichten-Timer nun auch für bestehende Chats geben. Außerdem bringt das zukünftige Update mit sich, dass mehrere bestehende Konversationen gleichzeitig in verschwindende Chats umwandelt werden können.

Das ist äußerst nützlich, da das Verschwinden von Nachrichten dann nicht mehr manuell eingestellt werden muss. Mit der Funktion werden dann nämlich alle neuen Nachrichten aller ausgewählten Chats nach einer gewissen Zeit gelöscht. Dabei erfolgt das Auswählen der Chats kollektiv über die WhatsApp-Einstellungen.

Allerdings ist die Funktion noch nicht verfügbar, da diese sich noch in der Testphase befindet. Fest steht aber, dass sie in Zukunft kommt. Es gibt aber schon eine neue Funktion, die ebenso nützlich ist. Diese stärkt Admins in den WhatsApp-Gruppen.

Quelle: WABetaInfo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.