Veröffentlicht inApps

Neue WhatsApp-Funktion für Gruppen stärkt Admins

Für WhatsApp kündigen sich immer wieder zahlreiche neue Funktionen an, die den Messenger verbessern sollen. Eine davon betrifft Gruppen-Chats und deren Verwaltung durch Admins. Die sollen jetzt eine wichtige neue Berechtigung erhalten.

Wenngleich die Konkurrenz wie Signal oder Telegram immer stärker wird, bleibt Mit circa zwei Milliarden aktiven Nutzerinnen und Nutzern ist und bleibt WhatsApp die beliebteste Messenger-Anwendung weltweit. Dafür entwickelt das Team bei Meta (ehemals Facebook) auch unentwegt an vielen Verbesserungen und neuen Funktionen, die nach und nach herauskommen. Nun kündigt sich eine weitere an, die Chat-Gruppen und deren Verwaltung durch Admins betrifft.

WhatsApp-Funktion: Nachrichten anderer in Gruppen löschen

Wie WABetaInfo jetzt berichtet, befindet sich eine neue Option für WhatsApp aktuell in Entwicklung. Im Zentrum stehen dabei Gruppen-Chats. In der Regel  verwaltet mindestens ein Admin eine Gruppe, es können aber auch mehrere oder sogar alle Personen einer Gruppe die entsprechenden Rechte erhalten.

Als Admin stehen einem mehrere Verwaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, zu denen sich nun bald eine weitere gesellen soll: Das Löschen von Nachrichten einzelner in der Gruppe. Sollte also jemand etwas schreiben oder posten, das aus irgendwelchen Gründen nicht dorthin gehört, sollen Admins sie bald entfernen können.

Löschen von WhatsApp-Nachrichten in Gruppen: Vorsicht ist geboten

Solltest du einmal in Verlegenheit kommen und die Nachricht einer anderen Person löschen wollen, musst du jedoch eines beachten: Die Gruppe kann sehen, wenn du einen Beitrag entfernt hast. Du solltest dir also ganz sicher sein, bevor du dich zu diesem Schritt entscheidest.

Wann diese neue WhatsApp-Funktion offiziell erscheint, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Falls es wider Erwarten drunter und drüber geht, kannst du natürlich deine WhatsApp-Gruppe einfach löschen. Sei aber auf der Hut, falls sich der WhatsApp-Support bei dir melden sollte.

Quelle: WABetaInfo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.