Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Elon Musk seine Kaufabsichten für Twitter pausiert hat. Ursprünglich wollt er das Netzwerk für umgerechnet rund 43 Milliarden Euro kaufen. Sein Vorhaben scheint zwar weiter zu bestehen, doch macht er sich wohl mittlerweile Gedanken über den Preis.

Elon Musk: Was wird jetzt aus dem Twitter-Kauf?

Dass er für ein niedrigeren Preis künftig einstehen will, „steht nicht außer Frage“ verriet Elon Musk dazu am Montag, wie bloomberg berichtet. Wie dieser aussehen und ob es dazu kommen wird, ist noch nicht bekannt. Auch ein Statement von Twitter gibt es dazu bisher nicht.

Schon zuvor hatte der Milliardär im Kontext der geplanten Übernahme für Aufsehen gesorgt. Im Fokus steht dabei eine aktuelle Prüfung Twitters, wie viele der bestehenden Konten Fake sind. Eine entsprechende Schätzung dazu hatte das soziale Medium laut Reuters am 2. Mai veröffentlicht. Demnach seien weniger als 5% der monetarisierbaren, täglich aktiven Nutzer*innen im ersten Quartal gefälschte oder Spam-Konten gewesen.

Musk meldete daraufhin am 13. Mai ein Pausieren der Übernahme bis der Sachverhalt eindeutig geklärt ist:

„Twitter-Deal temporär auf Eis gelegt wegen ausstehender Details, die die Berechnung unterstützen, dass Spam/Fake-Accounts wirklich weniger als 5% der Nutzer repräsentieren“

Twitter/@elonmusk

Twitter-Aktienkurs bricht ein

Nachdem Elon Musk seinen Tweet online gestellt hatte, fiel die Aktie des sozialen Netzwerkes im vorbörslichen Handel um fast ein Viertel von 43,40 Euro und notierte kurzzeitig auf 33,44 Euro. Ganz aktuell hat sich der Kurs wieder etwas erholt und liegt nun bei 36,68 Euro (Stand 13:22 Uhr). In Aussicht gestellt hatte Musk den Twitter-Aktionär*innen übrigens rund 51 Euro pro Anteil.

Quellen: Reuters, Twitter/@elonmusk, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.