Wenn wenn es mit dem eigenen Datenvolumen mal schlecht aussieht, oder über kein WLAN-Netz vorhanden ist, können die ein Hotspot oder Tethering aus der Patsche helfen. Beide Begriffe beschreiben anscheinend ein und dieselbe Option und doch gibt es Unterschiede. Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel.

Netz von überall: Darum geht es

Wer Hotspot oder Tethering mit seinem Smartphone einrichtet, möchte entweder sein Netz mit anderen Geräten teilen oder für sich selbst eine Zweitoption einrichten. Das Wort Hotspot kann nicht wirklich gut ins Deutsche übersetzt werden. Auf der technischen Ebene bedeutet es etwa so viel wie „Eingangspunkt zum Internet“.

Tethering hingegen lässt sich aus dem englischen „to tether“ ableiten, was soviel bedeutet wie „anbinden“. In der Regel beschreibt das Tetherin also die Möglichkeit, zwei Geräte miteinander zu verbinden.

Das hier könnte dich auch interessieren: Was ist eigentlich ein Hotspot und wie funktioniert es am Handy?

Internet für Alle: Der Hotspot

Du hast mal wieder dein Datenvolumen aufgebraucht und surfst jetzt mit Schneckentempo durchs Internet? Das ist lästig, zum Beispiel dann wenn du schnell wichtige Informationen brauchst. In dem Fall kann dir eine andere Person einen Hotspot einrichten.

Mit einem Hotspot errichtest du dein eigenes WLAN-Netz, auf das andere zugreifen können. In der Regel ist dieses Netzwerk aber nicht offen, sondern setzt ein Passwort voraus. Dieses kannst du einsehen, sobald die Hotspot-Funktion aktiviert ist. Der Vorteil: Solltest du keine Sim-Karte haben, kommst du über das WLAN eines Hotspots trotzdem ins Internet.

Auf das Datenvolumen achten: Wenn du dein Netzwerk für andere öffnest, teilst du mit diesen auch dein Datenvolumen. Du solltest also immer im Blick haben, ob am Ende auch noch genug für dich übrigbleibt.

Geschäftspersonen halten Smartphones aneinander
Mit einem Hotspot kannst du vereinfacht ausgedrückt dein Internet mit anderen Menschen teilen. © imago images / YAY Images

Tethering: Das mobile Modem

Bist du gerade erst umgezogen und hast noch keinen eigenen Router, kannst du trotzdem mit deinem Computer, Tablet oder Laptop ins Internet. Durch die Tethering-Funktion verwandelt sich dein Smartphone in ein kleines Modem und ein Router.

Das kannst du entweder direkt mit deinem PC per Kabel verbinden, oder du erstellst einen Kontakt über die Bluetooth-Funktion. Im Falle des Tethering werden die Daten nicht von deinem Smartphones, sondern vom Endgerät wie deinem Computer angefragt.

Wenn du über Tethering an deinem Computer achtest, solltest du stets auf deinen Akku-Verbrauch schauen. Dieser entlädt sich durchs Tethering in der Regel schnell.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.