Der Gerätehersteller AVM sorgt weiterhin unentwegt für einen kontinuierlichen Strom an Updates für seine verschiedenen FritzBox-Modelle. Jüngst spendierte man unter anderem dem Modell 7590 sowie weiteren Router-Produkten neue Labor-Updates, die jetzt Nutzerinnen und Nutzer genau unter die Lupe nehmen dürfen. Dabei gibt es wieder viele Verbesserungen und Fehlerbehebungen zu entdecken.

FritzBox 7590 und mehr: Neues Labor-Update

Der Gerätehersteller selbst hat auf seiner Homepage wieder einmal kundgetan, dass ein neues Labor-Update zur Verfügung steht. Dieses Mal betrifft es die FritzBox 7590 AX, 7590 und 7530, die AVM mit einer experimentellen Labor-Version bedacht hat.

Ganz neue Funktionen gibt es zwar dieses Mal nicht, dafür lauter Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Dabei hat man ein besonders nerviges Problem ausgemerzt: Wenn zuvor noch beim Testen IPv6 für ältere Mobilfunksticks aktiviert war, schaute wohl in die Röhre, da keine Internetverbindung dadurch zustande kam. Zusätzlich hat man WLAN-Autokanalfunktion sowie die Radar-Erkennung für das 5-GHz-Band auf den neuesten Stand gebracht.

FritzBox: Das sind alle Verbesserungen

Wie so oft gilt: Es handelt es um Updates für Beta-Versionen. Bei Problemen übernimmt AVM keine Haftung, das Testen erfolgt also auf eigene Gefahr. Dafür kann man sich an folgenden Verbesserungen für die entsprechenden FritzBox-Modelle erfreuen. Auch Feedback sollte möglichst an AVM gesendet werden.

Das verraten die Patch Notes für…

… Internet:

  • Behoben: Wenn IPv6 für ältere Mobilfunksticks noch aktiv war, konnte keine Internetverbindung hergestellt werden
  • Weitere Verbindung für bestehenden WireGuard-VPN-Client kann hinzugefügt werden
  • VPN-Benutzereinwahl unterstützt von Android 12 über IPSec IKEv2
  • Zufällige Auswahl des verwendeten Ports für WireGuard-VPN-Verbindungen und Erweiterung des Auswahlbereichs verbessert

… WLAN:

  • „WLAN / Funknetz“ war nicht komplett zu sehen, wenn Web-Browser „Safari“ in MacOS/iOS/ipadOS genutzt wurde
  • Radar-Erkennung für 5-GHz-Band verbessert
  • Verbesserung der WLAN-Autokanalfunktion

… Heimnetz:

  • Anzeige des Frequenzspektrums-für Geräte im Powerline-Netz, die per Powerline mit der FritzBox verbunden waren, jetzt sichtbar
  • „Detail“-Seiten für FritzPowerline-Geräte überarbeitet

… System:

  • Verbesserung der WireGuard-Einrichtung

… USB:

  • Ordnerauswahl für den Mediaserver jetzt wieder möglich

… Repeater:

  • Problem, dass unter bestimmten Bedingungen der WLAN-Kanal im 2,4-GHz-Band zu häufig gewechselt wurde, behoben
  • WLAN-Ausschalten auf Mesh Repeater übertragen sollte wieder funktionieren

Wir erklären dir außerdem, wie du dein FritzBox-Passwort ändern kannst. Und falls es mal dringend notwendig sein sollte, sagen wir dir auch, wie du deine FritzBox zurücksetzen kannst.

Quelle: AVM

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.