Allein der Bitcoin hat seit Jahresbeginn mehr als 30 Prozent an Wert verloren. Mit dafür verantwortlich ist der historische Crash, der die US-Börsen erfasst hat. Dennoch halten unzählige Anlegerinnen und Anleger an ihren Kryptos fest. Auch Ray Dalio, Gründer des US-amerikanischen Hedgefonds Bridgewater glaubt noch immer an die Macht der digitalen Währungen.

Ray Dalio: Bitcoin hat einen Vorteil

Im Rahmen der CNBC-Sendung Squawk Box gab Dalio erst vergangene Woche abermals seine Meinung zum Bitcoin-Thema zum Besten. Dabei ließ es sich der Unternehmer nicht nehmen, hart gegen Fiat-Währungen auszuteilen.

„Natürlich ist Bargeld immer noch Müll. Wissen Sie, wie schnell Sie an Kaufkraft verliert? Sie werden ein Umfeld mit negativen realen Renditen haben. Es kann nicht immer alles nach oben gehen. Das System wird so nicht funktionieren.“

Ray Dalio

Bitcoin wiederum sei ein „digitales Gold, […] das einen kleinen Vorteil gegenüber Gold und gegenüber anderen Assets hat.“ Seiner Meinung nach seien „Blockchains großartig“ und er glaube fest an die Technologie. „Es wird wirklich diese Revolution geben, deshalb verdient die Blockchain Vertrauen.“

Keine Chance für Bargeld

Weiter betonte der Bridgewater-Chef, dass er glaube, die Federal Reserve werde es nicht schaffen, die Inflation erfolgreich zu bekämpfen – zumindest nicht ohne die US-Wirtschaft in eine Rezession zu stürzen.

Konkret erklärte Dalio im Interview, die Fed werde „nicht in der Lage sein, die Zinssätze auf ein Niveau anzuheben, das hoch genug ist, um den Anlegern einen angemessenen realen Ertrag zu bieten“. Denke man also an die stetig steigenden Zinssätze, könne man nicht die Inflationsrate kompensieren. Beispielhaft nennt Dalio Sätze von drei bis vier Prozent.

Zum Vergleich: In Deutschland lag die Inflationsrate im Mai 2022 bei knapp +7,9 Prozent.

Anstelle von Bargeld sollen Anlegerinnen und Anleger auf „real rentable Anlagen“ setzen, meint der Manager. Sie seien die besten Investitionen. „Bitcoin ist wie Gold, auch wenn sich Gold schon als erstklassige Alternative zu Fiat-Geld etabliert hat.“

Quelle: Squawk Box

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.