Mobile Elektrogeräte wie zum Beispiel Smartphones werden heutzutage in erster Linie mit Hilfe von Akkus betrieben. Wer unterwegs sichergehen will, dass sich der nicht zum ungünstigen Zeitpunkt leert, muss stets eine Powerbank oder ein Ladegerät dabeihaben – bei letzterer Option gebraucht es außerdem eines passenden Anschlusses. Doch jetzt haben Forschende einen neuartigen Stoff entwickelt, mit dem du hoffentlich schon bald dein Handy laden kannst, indem du dich einfach nur bewegst.

Handy laden mit Kleidung

Forschende an der Nanyang Technological University (NTU) in Singapur haben einen neuartigen Stoff entwickelt, der ermöglichen soll, dass du unterwegs das Handy laden kannst. Dabei handelt es sich um ein wasserfestes und atmungsaktives Gewebe, das allein durch Bewegung Strom erzeugen kann. Zum Beispiel könne ein Stück von nur 3×4 Zentimetern Größe genug Energie für 100 Leuchtdioden erzeugen.

Potenzielle Anwendungsmöglichkeiten im Alltag könnte es viele geben. Das Textil der Zukunft könnte man in allerlei Kleidungsstücken wie T-Shirts oder Schuhe einweben, wo es Bewegungsvibrationen in Strom umwandeln könnte. Dadurch könnten wiederum mobile Geräte aufgeladen werden.

Im Detail geschieht das entweder durch die sogenannte Piezoelektrizität, wobei das Material zusammengepresst wird. Oder aber er kommt mit anderen Stoffen in Berührung.

Das steckt drin: Dehnbare Elektrode und mehr

Das neuartige Textil besteht aus einer dehnbaren Elektrode, die aus Silber und Styrol-Ethylen-Butylen-Styrol gedruckt wurde und zwar mit Hilfe von Tinte. Danach hat man sie an ein Stück Nanofasergewebe angebracht. Dieses wiederum besteht aus einem Polymer, das Energie erzeugt, sobald es gebogen, gepresst oder gedehnt wird. Zusätzlich befinden sich bleifreie Perowskit-Kristalle darin, die für eine Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit sorgen.

Stromerzeugender Stoff: 2,34 Watt pro Quadratmeter

Eigenen Angaben nach könne der Prototyp des Stoffes 2,34 Watt pro Quadratmeter generieren – genug für kleine Elektrogeräte. Zudem soll er selbstverständlich Wasch- und Faltvorgänge überstehen. Wann die neue Entwicklung Marktreife erreicht, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt.

Beim Handy laden gibt es indes einige Stolperfallen, die du unbedingt beachten solltest. Tatsächlich kann schon die korrekte Reihenfolge beim Anschließen ausschlaggebend dafür sein, ob dein Handy-Akku schlecht lädt oder nicht. Zudem stellen wir dir drei geniale Akku-Tricks vor, die sich lohnen.

Quelle: „Stretchable, Breathable, and Stable Lead-Free Perovskite/Polymer Nanofiber Composite for Hybrid Triboelectric and Piezoelectric Energy Harvesting“ (Advanced Materials, 2022)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.