Veröffentlicht inDigital Life

Android 13: Ab sofort kannst du die (fast) fertige Version testen

Android 13 soll im Herbst die ersten Smartphones erreichen. Schon jetzt kannst du aber die fast fertige Version testen.

Längst verfügen nicht alle Smartphones über das Betriebssystem, das Google vergangenes Jahr veröffentlichte. Dennoch ist die neue Version der Software beinahe fertiggestellt. Sie soll mit einer ganzen Reihe neuer Funktionen an den Start gehen und befindet sich aktuell in den finalen Zügen. Mit der Veröffentlichung der dritten Beta-Version von Android 13 kannst du dir selbst ein Bild vom aktuellen Stand der Dinge machen.

Android 13: Beta 3 ist da

Bist du im Besitz eines Google Pixel 4 oder einer neueren Version der Flaggschiff-Reihe des Tech-Giganten, kannst du die neue Beta bereits installieren. Sie ist in erster Linie auf Plattformstabilität ausgerichtet – ein Faktor, mit dem das neue Betriebssystem bislang noch Probleme hatte.

Plattformstabilität bedeute, „dass Android 13 die endgültigen internen und externen APIs, die endgültigen App-orientierten Verhaltensweisen und die endgültigen nicht-SDK-API-Listen (Greylists) erreicht hat“, schreibt Dave Burke, Vice President für Engineering bei Google, im Android Developers Blog.

Will heißen: Ab sofort kommen keine Neuerungen mehr auf Entwicklerinnen und Entwickler zu, die sich auf die Konzeption ihrer Apps auswirken.

Anmeldung für die Android-Beta

Mit der vorangegangenen Beta-Version trug Google noch einige grundlegendere Neuerungen für Android 13 an die Öffentlichkeit. Vor allem in puncto Personalisierung dürfte sich mit dem für Herbst 2022 geplanten Betriebssystem einiges ändern.

Willst auch du sehen, wie genau die Beta-Version 3 aussieht, musst du dich zunächst in deinem Google-Konto anmelden. Dort findest du eine Liste der für das Programm berechtigten Geräte („Einstellungen“ > „Konten“ > „Google“). Meldest du eines der Smartphones dafür an, musst du das entsprechende Betaprogramm auswählen und den Nutzungsbedingungen zustimmen.

Quelle: Android Developers Blog

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.