Betroffen ist nur ein Bruchteil der Windows-Nutzerschaft. Dennoch will Microsoft ab diesem Monat jene User*innen per Benachrichtigung daran erinnern, dass der Windows-Support für Windows 8.1 demnächst ausläuft. Vor allem Sicherheitsrisiken drohen nach der gesetzten Frist.

Windows 8.1.: Support-Ende steht bereits fest

Wie Microsoft erklärt, stellt das Unternehmen den Windows-Support für Windows 8.1 am 10. Januar 2023 ein. Dann werden betroffene Geräte zwar weiterhin funktionieren. Gleich drei essentielle Dienste fallen dadurch allerdings weg:

  • Technischer Support bei jeglichen Problemen
  • Software-Updates
  • Sicherheitsupdates oder Fixes

Ohne diese ist die Verwendung keineswegs empfehlenswert, weil dadurch das Risiko von Viren und Schadsoftware stark steigt. Microsoft rät deshalb, auf eine Betriebssystemversion zu aktualisieren, die noch Windows-Support erhält, wie zum Beispiel Windows 11 (aktuelle Version 22H2).

Erinnerung zum Windows-Support-Stop ab Juli

Wie ZDNet berichtet, soll Microsoft zusätzlich ab dem kommenden Monat Erinnerungsbenachrichtigungen versenden. Diese geben der verbliebenen Windows-8.1-Nutzerschaft demnach die Möglichkeit, sich über die Optionen „Lerne mehr“, „Später erinnern“ oder „Nach dem Tag des Support-Endes erinnern“ im Detail zu informieren beziehungsweise einen Alarm festzulegen.

Quellen: Microsoft, ZDNet

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.