Wer gerne auch unterwegs mit dem Laptop in die Tasten hauen und nebenbei im Internet surfen möchte, braucht zu diesem Zweck eine möglichst leistungsstarke Batterie. Dass aber die Akkulaufzeit stetig abnimmt, ist ein normales, aber auch nerviges Problem. Nun soll aber ein geplantes Update für Google Chrome ganz einfache Abhilfe schaffen.

Akkulaufzeit im Chrome-Browser verlängern

Dzau möchte man bei Google eine eigentlich schon bestehende Funktion zur Verlängerung der Akkulaufzeit im Chrome-Browser nach mehreren Jahren gehörig verbessern. Diese hört auf den Namen „Intensive Wake Up Throttling“ und aus der soll nun das „Quick Intensive Throttling“ („schnelle intensive Drosselung“) werden.

In der ursprünglichen Form verhindert die Funktion, dass JavaScript einen offenen Tab mehr als einmal pro Minute im Hintergrund aufruft, nachdem dieser mehr als fünf Minuten lang inaktiv und ausgeblendet blieb. Dadurch sank die CPU-Auslastung um das Fünffache und die Akkulaufzeit konnte um bis zu 1,25 Stunden verlängert werden, wie Google einst festhielt.

CPU-Auslastung senken in nur 10 Sekunden

Doch aus den fünf Minuten Schonfrist sollen jetzt nur noch zehn Sekunden werden, um somit die CPU-Auslastung noch viel schneller zu senken. Das geht aus einem neuen Google-Dokument hervor. Die Bedingung: Die Webseite im jeweiligen Tab muss zuvor vollständig geladen worden sein, ehe man den Tab dann ausblendet und sich einem anderen widmet.

Erste Tests in den Canary- und Entwicklerkanälen liefen bereits und sollen schon sehr vielversprechend sein. So habe man eine Verbesserung der CPU-Auslastung um circa zehn Prozent beobachten können, wenn alle Tabs geladen und ausgeblendet waren. Die neue Entwicklung soll schon bald mit der Chrome-Version 105 erscheinen.

Quelle: Google

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.