Bei Android-Handys in den USA ist es leider notwendig: Die Erdbeben-Warnung. Dieses Feature wird nun auch in Europa ausgerollt. Wenn sie anschlägt, blockiert sie deinen ganzen Bildschirm. Wenn du sie nicht benötigst, kannst du sie ganz einfach deaktivieren.

Android-Handys mit Erdbeben-Warnung

Erst vor kurzem kam es zu einem Erdbeben in Deutschland. Ausgelöst wurde es von Besucher*innen des Olympiastadions in Berlin, wie The Rolling Stone berichtete. Die Bühnenshow der international bekannten Band Coldplay sorgte laut Zeugenberichten für spürbare Erschütterungen im Stadtteil Spandau.

Mit der neuen Funktion für Android-Handys wären Personen im Umkreis gegebenenfalls gewarnt worden. Die Alarmfunktion ist natürlich nicht für das feiernde Volk gedacht. Ursprünglich entwickelt wurde sie für die Vereinigen Staaten von Amerika. In manchen Teilen des Landes, speziell in Kalifornien, stellen Erdbeben dort eine akute Bedrohung dar. Doch auch in den anderen Teilen der Welt wird das Feature nun auf Android-Handys ausgerollt.

So funktioniert das Warnsystem

Wenn durch die in Android-Handys eingebauten seismischen Motoren ein Erdbeben festgestellt wird, schlägt das Warnsystem aus. Es sendet die Daten inklusive Standort an Google, wie Android auf YouTube erklärt.

Wird bei mehreren Android-Handys in der Nähe zueinander ein Beben festgestellt, erscheint eine Warnung für den gesamten Bereich. Zwei Alarmarten können auf deinem Android-Handy erscheinen:

  1. Take Action: Die erste Warnung nimmt den gesamten Bildschirm des Android-Handys ein. Es wird heftig vibrieren und laute Töne von sich geben. Das Handy-Display zeigt Sofortmaßnahmen, damit du dich in Sicherheit bringen kannst.
  2. Be aware: Bei leichteren Erdbeben ist auch das Warnsystem für Android-Handys etwas zurückhaltender. Eine Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm informiert dich über eine Erschütterung in deiner Nähe.

Auch in der Google-Suche findest du im Anschluss alle Infos, wenn ein Erdbeben in deiner Nähe stattfindet.

Erdbebengefährdung in Deutschland gering

Im Falle des Coldplay-Konzerts hättest du keine der beiden Warnungen auf Android-Handys zu Gesicht bekommen. Laut dem Twitterkanal von Erdbeben Deutschland hatte das Erdbeben eine Magnitude von 1,28. Das ist sehr gering und so gut wie nicht spürbar, wie Aktion Deutschland hilft einordnet.

Generell ist die Gefährdung für Erdbeben in Deutschland nicht sonderlich hoch. Lediglich in Grenzregionen nahe Köln und in südlichen Teilen Baden Württembergs befinden sich Erdbebenzonen der Stufe 3, wie eine Karte vom Helmholz-Zentrum Potsdam aufzeigt.

Funktion lässt sich deaktivieren

Demnach kann es sich für dich lohnen, das Feature bei Android-Handys zu deaktivieren. Der YouTuber Rich Demuro erklärt, wie du dabei vorgehen musst:

  1. Navigiere dich in die Einstellungen deines Android-Handys.
  2. Bei den Standortzugriffen findest du nun auch das Erdbeben-Warnsystem.
  3. Wenn du das Menü ausklappst, kannst du die Warnungen sowie die Aufzeichnung deines Standorts ausschalten.

Wusstest du, dass alle 26 Sekunden ein weltweites Erdbeben stattfindet? Allerdings ist es für uns nicht spürbar. Noch mysteriöser ist allerdings, dass wir den Grund für das globale Grummeln auch nicht kennen.

Quellen: YouTube / Android, YouTube/ Rich DeMuro, Twitter/ @ErdbebenDE, Helmholz-Zentrum Potsdam, Google Blog

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.