Möchtest du einfach und bequem Musik erkennen, kannst du neben Shazam und SoundHound auch noch eine andere Alternative nutzen. Denn Musik erkennen geht auch über die Google-App Sound Search oder über den Browser selbst.

Musik erkennen via Google: So geht es

Die Dienste von Google bieten dir eine Fülle an nützlichen Tools, um deinen Alltag zu erleichtern. Mit Google Sound Search hast du bereits offline Zugriff auf zehntausende Songs. Online kann die App auf eine Datenbank von mehreren Zehnmillionen Songs zurückgreifen.

Der Vorteil: Anstatt die App erst einmal öffnen zu müssen, kannst du auf dem Display deines Smartphones auch einfach ein Widget erstellen. So kannst du sofort Google für dich die Musik erkennen lassen, ohne erst nach der entsprechenden App zu suchen.

Damit zu das Tool nutzen kannst, musst du nur diese Schritte beachten:

  1. Halte einen Finger auf eine freie Stelle deines Displays länger gedrückt, bis ein neues Menü erscheint.
  2. Nun kannst du unter Widgets Anwendungen aussuchen, die du direkt auf deinem Startbildschirm platzieren kannst.
  3. Nun scrollst du zu dem Widget mit der Google-App.
  4. Drücke auf das Notenschlüssel-Symbol und lege es auf deinem Display an.
  5. Soll Google nun für dich Musik erkennen, tippst du bei Gelegenheit einfach auf das Symbol. Via Mikrofon wird das Tool nun die Musik erkennen.

Auch ein nützliches Google-Tool: Der Simulator für Vorstellungsgespräche

Solltest du das Tool noch nicht auf deinem Smartphone haben, kannst du es auch einfach als App im Google Play Store herunterladen. Die App Sound Search funktioniert dabei wie das Widget.

Über die Sprachsteuerung Songs erkennen

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Musik via Google Assistenz zu erkennen. In diesem Fall drückst du einfach für längere Zeit auf Startbildschirmtaste und fragst: „Welches Lied ist das?“ Nun spielst du das Lied ab, oder singst, summst oder pfeift es.

Google wird aus den Tönen möglich Übereinstimmungen auswerten und dir eine Liste von Liedern ausspielen. Einen Nachteil hat die ganze Sache: Google Assistent kann lediglich Lieder mit Testpassagen erkennen. Rein instrumentelle Stücke sind somit nicht in der Datenbank enthalten.

Eine nützliche Alternative findest du auch auf der Google-App. Tippe dort einfach auf das Mikrofon-Symbol rechts in der Leiste und spiele hier das Lied ab.

Quellen: Google Support

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.