Jeder Griff zum Handy macht dich sichtbar für Google. Das Tracking am Handy zumindest hat der Konzern geradezu perfektioniert. Mindestens wenn du Android-Nutzer*in bist. Besitzt du nämlich ein entsprechendes Konto, bist du einem umfangreichen Verfolgungssystem ausgesetzt.

Google-Tracking am Handy: Mit einer Einstellung deaktivieren

Die Rede ist von personalisierten Anzeigen. Dafür gibt es auf deinem Android-Gerät nämlich eine Extra-Handy-Einstellung. Wie Harriet Chan, Direktorin und Mitgründerin von CocoFinder erklärt, sollte diese deaktiviert werden, um den Informationsfluss an Google und das Tracking zu unterbinden:

„Es ist ein riesiges Tracking-System, das der Grund dafür ist, dass du auf dich persönlich zugeschnittene Anzeigen siehst. Es dreht sich alles darum, Informationen über das Telefon des Nutzers an Werbenetzwerke zu senden, so dass diese die relevantesten Anzeigen schalten können.“

Harriet Chan, Direktorin und Mitgründerin CocoFinder

So beendest du das Tracking am Handy

Um dich vor Google zu verstecken, gehst du zur entsprechenden Handy-Einstellung und deaktivierst diese. Du findest sie über den folgenden Pfad in deinen Android-Einstellungen:

  • Einstellungen > Google > Anzeigen

In den dortigen Einstellungen kannst du laut Google dann „festlegen, ob Apps die Werbe-ID dieses Gerätes verwenden können, um Werbung zu personalisieren.“ Wer also sensible, persönliche Daten schützen möchte, ändert die Handy-Einstellung.

Quellen: Shefinds.com, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.