Veröffentlicht inDigital Life

Android 13 ist da: Wir stellen dir die 13 besten Funktionen genauer vor

Noch immer wird Android 13 nach und nach ausgerollt. Doch ganz gleich, ob du das Update schon hast oder nicht: Diese 13 Funktionen musst du dir ganz genau anschauen.

Android Logo
u00a9 Getty Images/SOPA Images / Kontributor

Es hatte eine Weile gedauert, aber nun ist Android 13 ist endlich da – ganz offiziell zumindest. Während sich einige bereits an den vielen neuen Features erfreuen dürfen, schauen andere nach wie vor in die Röhre. Das wird sich aber demnächst ändern und dann sollten auch sie einen genaueren Blick auf folgende 13 Funktionen werfen. Die fallen sehr vielseitig ist und bieten Unterstützung für verschiedenste Situationen.

Planmäßig kommen Besitzerinnen und Besitzer von Pixel-Modellen zuerst in den Genuss der neuesten Version des Betriebssystems. Wie Google auf dem eigenen Blog mitteilte, kommen dann im weiteren Jahresverlauf weitere Geräte wie zum Beispiel von Samsung Galaxy, Asus, HMD (Nokia Smartphones), iQOO, Motorola, OnePlus, Oppo, Realme, Sharp, Sony, Tecno, Vivo, Xiaomi und mehr hinzu. Dann dürfen sich alle über folgende Funktionen freuen.

Immer einheitlicher Stil mit Android 13

Look und Stil wurden für Android 13 weiterentwickelt und bieten neue, individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Apps, die nicht von Google sind, kannst du so wie deinen Hintergrund und deine Farben gestalten, damit alles schön einheitlich aussieht.

Sprachen für bestimmte Apps einstellen

Laut Google ist es eines der meistgefragten neuen Funktionen: Ab sofort gibt es die Möglichkeit, einzelnen Anwendungen jeweils eine bestimmte Sprache zuzuweisen. Wer also multilingual unterwegs ist, kann also davon besonders profitieren.

Auch interessant: Bei Android 13 gibt es wieder ein Easter Egg zu entdecken. Wir sagen dir, wo es sich verbirgt und was es zeigt.

Gezielte Freigaben für Fotos und Videos

Bislang musstest du immer deine gesamte Medienbibliothek freigeben, wenn Apps den Zugriff darauf verlangten. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Nun kannst du nur bestimmte Fotos und Videos freigeben, der Rest bleibt geschützt.

Zwischenablage löscht sich automatisch

Unerwünschte Zugriffe auf eure Zwischenablage werden erschwert. Wenn du in die Situation kommst, sensible Daten wie Kontoverbindungen, Telefonnummern oder Passwörter zu kopieren, wird Android 13 den Verlauf der Ablage nach einer bestimmten Zeit von selbst löschen.

Intensiveres Sounderlebnis dank Spatial Audio

Android 13 unterstützt die neue Spatial Audio-Technologie. Besitzt du unterstützende Kopfhörer, die auch Kopfbewegungen erfassen können, wird durch Spatial Audio die Klangquelle verschoben, je nachdem, wie du dich bewegst. So sollst du ein besseres Klangerlebnis auf seinem Handy oder Tablet erhalten.

Übrigens: Solltest du ein Galaxy-Modell besitzen, aber noch kein Update erhalten haben, wirf doch fix einen Blick auf den deutschen Android 13-Fahrplan von Samsung.

Anpassungsfähiger Media Player

Mit Android 13 hält ein neuer Media Player auf deinem Gerät Einzug, dessen Layout und Bedienung sich an die Musik oder den Podcast anpasst, den du gerade hörst. Bei Musik zum Beispiel wird nicht nur das Albumcover angezeigt, sondern die Wiedergabeleiste tanzt sogar. Auch bei Medien, die im Chrome-Browser wiedergegeben werden, funktioniert das.

Besser schlafen mit Android 13

Mit dem neuen Update will man dir auch beim Schlafen unter die Arme greifen. Dazu kannst du den Schlafenszeitmodus weiter anpassen, indem du das Hintergrundbild dimmst und ein dunkles Theme aussuchst. Diese Optionen helfen deinen Augen bei der Gewöhnung an die Dunkelheit.

Bessere Verwaltung von Benachrichtigungen

Bislang können neue Apps dir standardmäßig Benachrichtigungen schicken, sobald du sie heruntergeladen hast. Das gilt ab sofort nicht mehr. Stattdessen musst du ihnen vorher die ausdrückliche Erlaubnis erteilen.

Einfach am Rechner chatten und das Handy liegenlassen

Wer gerade am Laptop arbeitet, muss normalerweise sein Handy zücken, um auf Nachrichten zu antworten. Dieser nervige Schritt entfällt jetzt. Messenger-Apps können nun direkt auf dem Chromebook gestreamt werden. So kannst du ganz bequem auf dem Rechner Nachrichten senden und empfangen. Unterstützt wird das Feature für Google Messages und andere populäre Anwendungen. Man darf davon ausgehen, das also zum Beispiel auch WhatsApp dazugehört.

Besseres Audio dank Bluetooth Low Energy

Android 13 unterstützt mit Bluetooth Low Energy einen neuen Audio-Standard, der die Latenzzeit verringert. Die Qualität ist ebenfalls besser und du kannst an gleich mehrere Geräte deinen Sound übertragen.

Leichter Inhalte übertragen zwischen Handy und Tablet

Ein Video, ein Bild, ein Text oder eine URL – was auch immer es ist, du kannst es schon bald viel einfacher zwischen deinem Handy und Tablet hin und her kopieren können.

Bessere Taskleiste auf dem Tablet

Solltest du ein Tablet haben, kannst du dich auch über eine neue und verbesserte Taskleiste freuen. Dort siehst du alle deine Apps auf einem Blick. Jede App in der Bibliothek kann per Drag & Drog in den geteilten Bildschirmmodus gezogen werden.

Hand oder Stift?

Tablets mit Android 13 können jetzt zwischen deiner Handfläche und einem Stift als unterschiedliche Berührungen unterscheiden. Wer auf dem Tablet schreibt oder zeichnet, wird viel seltener versehentliche Berührungen auslösen.

Dies sind die 13 besten Funktionen für Android 13. Die einzigen sind es natürlich nicht und Google selbst hat noch weitere Features für dich zusammengefasst.

Quelle: Google

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.