Dein PC stürzt ab? Das passiert, auch wenn es manchmal so scheint, nie aus heiterem Himmel. Hinter dem rätselhaften Verhalten des Geräts stecken diverse Gründe. Doch selbst die häufigsten kennt kaum jemand. Wir verraten sie dir und du erfährst außerdem, was du dagegen tun kannst.

PC stürzt ab: Hardware oder Software?

Gibt der Laptop oder Computer auf einmal den Geist auf, stellt sich die erste Frage: Liegt es an der Hardware oder der Software? Pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. Die Tücke ist: Beide Komponenten können für einen Ausfall des Systems sorgen.

Grundlegend gilt nach einem PC-Absturz erst einmal: Gib deinem Rechner einen Moment zum Durchatmen und versuche ihn dann erneut zu starten. Ab hier beginnst du dann mit der Fehleranalyse. Lässt sich das Gerät auch nach mehreren Malen nicht wieder einschalten, hilft nur noch der Reparaturservice. Springt der Laptop oder Computer wieder an, kannst du hingegen folgendes überprüfen:

#1 PC oder Laptop überhitzt

Bei einer verstopften Lüftung oder schlichter Überforderungen des PCs kann dieser durchaus heißlaufen. Ein Absturz ist dann oft vorprogrammiert. In der Regel erkennst du die ersten Anzeichen im Vorhinein. Ähnlich wie beim Menschen ist auch der Computer aus der Puste und die Lüftung ist ordentlich am Arbeiten.

Das passiert etwa, wenn du anspruchsvollere Anwendungen wie Computerspiele sowie Bild- und Videobearbeitungsprogramme verwendest. Doch auch eine Vielzahl offener Apps, die parallel arbeiten, können zum Überhitzen des Geräts führen. Droht dem Gerät der Kollaps, stürzt es ab.

Achte daher stets darauf, deine Lüfter regelmäßig zu reinigen. Beim Laptop solltest du zudem darauf achten, ihn nicht allzu häufig mit ins Bett oder auf die Couch zu nehmen. Flusen und Staub sammeln sich so in den Lüftungsschlitzen nur noch schneller an.

Aber Achtung: Das Überhitzen kann auch nur Symptom anstatt Ursache sein. Eventuell musst du zur Lösung des Problems einen genaueren Blick riskieren.

#2 Ein Virus beschädigt dein Gerät

Wenn dein PC abstürzt, kann auch ein Virus die Ursache sein. Dieser kann durch eine verseuchte Anwendung oder einen harmlos anmutenden Anhang einer Phishing-Mail in dein System gelangt sein. Spielt dein Gerät plötzlich verrückt, solltest du nach Neustart sofort einen Virenscan durchführen. Einige kostenlose Anti-Virus-Programme stellen wir dir hier vor.

#3 Alte Hardware neue Software

Hat dein PC oder Laptop schon einige Jahre auf dem Buckel, kann auch falsch abgestimmte Software zum plötzlichen System-Crash führen. Anspruchsvolle Programme oder Games, die viel von der Hardware abverlangen sind nicht für jeden PC geeignet.

Ein sicheres Indiz ist es, wenn dein PC regelmäßig beim Start oder Durchführen einer bestimmten Anwendung den Geist aufgibt. In diesem Fall solltest du dich nach einem Ersatz anschauen. Oft bieten Softwarehersteller auch verschiedene Versionen ihrer Produkte an. Darunter auch welche für ältere Geräte.

Quellen: Eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.