Veröffentlicht inDigital Life

iOS 16: Gleich 3 Funktionen fressen überraschend viele Daten – schalte sie ab

Auch auf älteren iPhones kannst du iOS 16 laden. Doch ist die Hardware bereits in die Jahre gekommen, sind manche Features nicht empfehlenswert.

iOS 16
Einige iOS 16-Einstellungen haben großen Datenhunger. © Engdao - stock.adobe.com

Mit iOS 16 nutzt du dein iPhone optimal. Jedoch gibt es auch einige Optionen, die besser abgeschaltet gehören. Insbesondere, wenn du kein unbegrenztes Highspeed-Datenvolumen hast, könnte das sonst zu einem großen Ärgernis führen.

#1 iOS 16: Prüfe die Backup-Einstellungen

Mit iCloud sicherst du dir eine Kopie deines iPhones. Das ist äußerst praktisch, wenn du das Gerät upgraden willst oder es doch mal verlierst. Mithilfe deiner ID richtet sich so dein Ersatz von ganz alleine ein. Alle deine Apps, Einstellungen und Bilder werden ohne großes Zutun übertragen.

Allerdings solltest du nun nach dem iOS 16-Update prüfen, ob die Backup-Option auch richtig eingestellt ist:

  1. Gehe in die Einstellungen deines iPhones
  2. Tippe ganz oben auf deinen Namen und
  3. Navigiere dich von dort zu iCloud.
  4. Im Submenü findest du nun die Option „iCloud-Backup“ (Ein).
  5. Dort findest du heraus, ob der Schieberegler bei „Backup über mobile Daten“ aktiviert ist.
  6. Deaktiviere ihn gegebenenfalls.

So wird ein Backup unter iOS 16 nur noch dann ausgeführt, wenn du dich in einem WLAN-Netzwerk befindest.

#2 App Store kann zum Datenfresser werden

Damit deine Anwendungen immer auf dem neusten Stand bleiben, sind automatische Updates grundlegend aktiviert. Doch gerade unterwegs kann das gleich zu mehreren Problemen führen:

  1. Eine Aktualisierung mit mobilen Daten kann dein Datenvolumen schneller aufbauen, als es dir lieb ist.
  2. Unter Umständen kannst du die iPhone-App während des Updates nicht verwenden. Gerade, wenn es unterwegs länger dauert, wird das zum Ärgernis.

Prüfe auch hier in den Einstellungen bei deinem iPhone mit iOS 16, ob die entsprechende Option für App-Updates passend ist. Unter Einstellungen -> Kontrollzentrum -> Hintergrundaktualisierungen erkennst du, ob der Vorgang nur im WLAN zulässig ist.

#3 Fotos müssen nicht immer synchronisiert werden

Gerade wenn du häufig Fotos mit deinem iPhone machst, solltest du darauf achten, dass diese nicht permanent in iCloud synchronisiert werden. Bei iOS 16 hast du gleich mehrere Möglichkeiten damit umzugehen:

  1. Gehe in die Einstellungen und suche weiter unten die Fotos App heraus.
  2. Nun öffnen sich viele Optionen für dich. Suche nach „Mobile Daten“. Darunter findest du einen Text, der erklärt, dass du bei Deaktivierung der Option nur dann iCloud-Backups deiner Fotos und Videos zu erwarten hast, wenn du im WLAN bist.

Achtung: Geteilte Alben würden in diesem Fall auch deaktiviert werden, wenn du nur mit mobilen Daten unterwegs bist.

Quelle: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.