Veröffentlicht inDigital Life

Sparkasse: Ganz neue Art, Geld zu überweisen – „schneller als mit jedem anderen Verfahren“

Seit Kurzem können Kund*innen der Bank eine neue Online-Bezahlfunktion in Anspruch nehmen. Sie ist vorerst allerdings nur für Android verfügbar.

© Getty Images/iStockphoto [M]

Kein Online-Banking mehr bei der Sparkasse möglich

Wir zeigen dir im Video, was bei Störungen deines Online-Bankings bei der Sparkasse zu tun ist!

Vor wenigen Tagen hat die Sparkasse umgesetzt, was man schon vor einer Weile angekündigt hatte. Über die Android-App „Mobiles Bezahlen“ lässt sich ab sofort die digitale Girocard nutzen. Zumindest wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Digitale Girocard der Sparkasse: Das steckt dahinter

Im August gab das Bankinstitut bekannt, dass eine digitale Girocard für Sparkassen-Kund*innen in Arbeit sei. Seit dem 15. November 2022 ist diese Bezahlfunktion nun über giropay möglich, zumindest mit Android-Geräten. Dahinter verbergen sich die Online-Bezahlverfahren giropay und paydirekt sowie die Geld-Senden-Funktion Kwitt.

Nötig ist dafür die App „Mobiles Bezahlen“. Darüber lässt sich die Sparkassen-Karte (Girocard) ab sofort via giropay online nutzen. Dass die Bezahlfunktion bei ersten Nutzer*innen schon angekommen ist und überzeugt, zeigen Posts auf Twitter:

„Da ist das Ding! Heute um 12:04 Uhr ging die weltweit erste @girocard Trx über @giropay im Livebetrieb durch! Mit der digitalen @girocard über @giropay und der App #MobilesBezahlen zahlt ihr schneller als mit jedem anderen Verfahren. Checkt es! Freude!“

Twitter/@soon_is_now4all

PayPal-ähnliche Vorteile für Sparkassen-Kundschaft

Ein Ziel ist es, Anbieter PayPal damit Konkurrenz zu machen, wie unter anderem Cashys Blog berichtet. Nicht ohne Grund profitieren Nutzer*innen der digitalen Girocard deshalb nicht nur von Rabattaktionen. Zusätzlich gibt es ähnlich wie bei PayPal einen Käuferschutz.

Quellen: Cashys Blog, Twitter/@soon_is_now4all

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.