Veröffentlicht inDigital Life

Umfrage erstellen: 3 überzeugende Online-Tools im Überblick

Zum Erstellen und Versenden einer Online-Umfrage gibt es mehrere Wege. Wir stellen dir drei kostenlose Möglichkeiten vor, die alle nötigen Features abdecken.

© terovesalainen - stock.adobe.com

Smartphone-Trick: So einfach verbessert ihr euer W-LAN

Es nervt ziemlich, wenn man schnell was am Handy nachgucken will und das WLAN hakt. Wir verraten euch einen Trick, mit dem ihr die Verbindung in Nullkommanichts verbessert.

Sei es für die Organisation eines größeren Geburtstags oder einfach die Planung der nächsten Familienfeier: Muss man sich mit vielen Leuten abstimmen, kann schnell der Überblick verloren gehen. Damit sich außerdem keiner benachteiligt fühlt, ist es von Vorteil, einfach eine Umfrage zu erstellen und die Mehrheit entscheiden zu lassen. In diesem Ratgeber stellen wir dir gleich mehrere kostenlose Umfrage-Tools samt ihrer nützlichen Funktionen vor.

Nutze Google Forms

Google Forms ist eigentlich kein Tool, dass nur zum Erstellen von Umfragen gedacht ist. Entsprechend ist die schiere Anzahl an Möglichkeiten umbegrenzt, und das obwohl das Tool komplett kostenfrei ist.

Allerdings würden wir es nur Bastler*innen empfehlen, da du hier wirklich jede Frage und jede Antwortoption selbst bestimmen kannst und musst. Willst du nur eine einfache Abstimmung mit den Antwortmöglichkeiten ja und nein online abhalten, findest du weiter unten einfachere Tools. Möchtest du es wagen und ein Google Formular erstellen, erklären wir dir hier Schritt für Schritt, wie es geht.

Umfrage erstellen mit Doodle

Doodle vereint gleich mehrere Vorteile eines Tools zum Erstellen einer Umfrage:

  1. Es ist kostenlos,
  2. einfach zu bedienen
  3. und verlangt keine Registrierung.

Dennoch musst du eine E-Mail-Adresse angeben, um den Status der Umfrage zu prüfen oder am Ende online die Ergebnisse abzurufen. Die anderen Teilnehmenden der Umfrage brauchen jedoch keine Mail-Adresse, sondern müssen nur am Smartphone oder PC den Link aufrufen, den sie nach Umfrageerstellung erhalten.

2 Arten von Abstimmungen

Bei Doodle kannst du entweder eine normale Umfrage erstellen, also etwa „gehen wir Samstag in Restaurant 1 oder Restaurant 2“, oder man versucht einen gemeinsamen Zeitpunkt zu finden. Letzteres bietet sich etwa an, wenn man gemeinsam einen Urlaub plant oder Ähnliches.

Bei beiden Umfrage-Varianten gibt es für die Teilnehmenden drei Antwortmöglichkeiten:

  1. Ja (grüner Haken)
  2. Eher ja (gelber Haken in Klammern)
  3. nein (rotes Kreuz)

So siehst du auf einen Blick, welche Option für die meisten am besten passt. Darüber hinaus kannst du als Ersteller*in entscheiden, ob die Umfrage anonym vonstattengehen soll oder nicht.

Achtung: Da jedoch jeder bei Doodle in der Umfrageerstellung selbst seinen Namen einträgt, ist auch hier noch Raum für Betrug oder um die eigene Identität zu verschleiern.

WhatsApp-Umfrage erstellen: So geht’s

Wusstest du, dass du auch beim beliebten Messenger WhatsApp eine Umfrage erstellen kannst? Diese Option bietet sich allerdings nur an, wenn alle Teilnehmenden:

  1. In einer WhatsApp-Gruppe sind
  2. bzw. WhatsApp nutzen.

Ist das nicht der Fall, empfehlen wir dir eine der obigen Optionen. Willst du jedoch die Abstimmung direkt in der App durchführen, findest du hier die Anleitung für die WhatsApp-Umfrage.

Quelle: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.