Veröffentlicht inDigital Life

Wann ein neues Handy kaufen? 9 Anzeichen verraten es dir

Genauso wie ein paar alte Schuhe, muss auch das Smartphone mal ausgetauscht werden. Spätestens wenn sich eins oder mehrere dieser Merkmale bei deinem Gerät zeigen, wird es Zeit für den Neukauf.

© NorGal - stock.adobe.com

Dein Handy geht immer aus? Wir helfen dir weiter

Geht dein Handy immer wieder ohne Vorwarnung aus, kann das ziemlich nerven. Wir verraten dir daher, woran es liegen kann und wie du das Problem löst.

Brauchen und wollen ist nicht immer dasselbe. Daher haben wir dir hier neun Anzeichen zusammengetragen, die verraten, wann du wirklich ein neues Handy kaufen solltest. Bedenke dabei, dass für jedes Smartphone wertvolle Ressourcen wie seltene Erden zum Einsatz kommen. Die Auswahl des passenden Geräts sollte daher wohlüberlegt sein, dass du lange Freude an ihm haben kannst.

#1 Neues Handy kaufen bei nachlassender Geschwindigkeit

Wenn das Modell bereits in die Jahre gekommen ist oder das Handy den ein oder anderen Sturz einstecken konnte, kann sich das in der Performance bemerkbar machen. Bei der Bedienung bestimmter Apps oder des Hauptmenüs kommt es zu Rucklern oder der kompletten Verweigerung auf deine Wischgesten zu reagieren? Das kann schon das erste Indiz sein, dass ein neues Gerät hermuss.

Tritt das Problem erst seit kurzem auf, kann es jedoch auch daran liegen, dass du zu viele Apps und Dateien auf dem Handy hast. Probiere also zunächst einen ordentlichen digitalen Frühjahrsputz durchzuführen. Alternativ kannst du dein Smartphone auf Werkeinstellungen zurücksetzen und schauen, ob es nach Neueinrichtung besser funktioniert.

#2 Das Modell erhält keine Updates mehr

Je nach Hersteller und Smartphone-Serie variiert die Update-Garantie erheblich. In der Regel haben Apple-Produkte die Nase vorn. Selbst das fünf Jahre alte iPhone 8 hat die aktuelle iOS 16-Software erhalten. Bei Android hingegen bekommen viele Billig-Handys kaum die neusten Updates. (Allerdings kommt 2023 die Android 13 Go Edition, die günstige Handys von neuen Funktionen profitieren lässt.)

Ist dein Gerät bereits so weit in die Jahre gekommen, dass es gar keine Updates mehr erhält, kann es nicht nur diverse Bugs anhäufen. Es wird auch zu einem großen Sicherheitsrisiko. Denn die häufigen Aktualisierungen dienen nicht nur für neue Features und Verbesserungen – sie stopfen auch immer wieder neu auftretende Sicherheitslücken.

Gerade wenn du mit deinem Handy mobil bezahlst oder Apps nutzt, wo deine Zahlungsinformationen hinterlegt sind (Amazon, Netflix, Banking-App, …) solltest du über einen Neukauf nachdenken.

#3 Smartphone kann weder 4G noch 5G

Der Netzausbau in Deutschland geht zwar schleppend voran, aber er geht voran. Insbesondere in Städten ist das schnelle 5G für mobiles Surfen oft Standard. Auch neueste (und sehr verlockende) Angebote von den diversen Mobilfunkanbietern wissen mit einer 5G-Option zu überzeugen.

Willst du also auch im Inland oder europäischen Ausland so schnell wie möglich am Handy surfen, sollte dein Gerät 5G-fähig sein. Sind dir entsprechende Geräte zu teuer, tut es auch LTE beziehungsweise 4G. Kann dein aktuelles Handy beides nicht, ist ein Neukauf eine gute Option.

#4 Der Akku hält nur noch bis zur Mittagspause

Häufiger Grund, dass das alte Smartphone aufgegeben werden muss, ist eine stark nachlassende Batterie. Zwar kann man versuchen durch richtiges Laden den Handyakku so lange wie möglich zu schonen, doch irgendwann kommt es zum ganz natürlichen Verschleiß. Ist es bereits so weit, dass du nach einem halben Tag schon die Steckdose aufsuchen musst, kannst du über drei Optionen nachdenken:

  1. Lasse den Akku erneuern. Das lohnt sich jedoch nur bei recht teuren Handys, da bei günstigen Modellen der Austausch die Anschaffungskosten schnell übersteigt. Alternativ kannst du auch den Akku kostengünstig selbst austauschen.
  2. Probiere es mit einer Powerbank. Der mobile Ersatzakku gibt dir zumindest an langen Tagen ohne Steckdose die Möglichkeit, das Handy unterwegs aufzuladen. Einige überzeugende Solar-Powerbanks haben wir dir hier aufgelistet.
  3. Kaufe ein neues Handy. Dein altes Gerät kannst du dann immer noch auf 3 Weisen weiterverwenden.

#5 Anschlüsse funktionieren nicht mehr richtig

Richtig problematisch wird es, wenn Anschlüsse deines Telefons nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Zwar wird der Klinkenanschluss dank Bluetooth-Kopfhörern ohnehin zunehmend unnötig. Allerdings sieht das bei der Ladebuchse ganz anders aus.

Ist der Akku leer und lässt sich das Handy nicht mehr laden, sind auch deine Daten auf dem Gerät gefangen.

Du hast auch hier allerdings zwei Optionen, um zu prüfen, ob der Neukauf wirklich notwendig ist:

  1. Ist dein Handy in der Lage via NFC auch ohne Kabel zu laden? Dann kann es dir auch egal sein, dass der Anschluss defekt ist oder herumspinnt.
  2. Liegt es vielleicht am Ladegerät? Auch die Kabel an sich verschleißen mit der Zeit. Es muss also nicht zwingend am Handy liegen. Probiere einmal, es mit einem anderen Kabel zu laden. Eventuell musst du doch kein neues Gerät kaufen.

#6 Der Speicher ist zum Bersten voll

Gerade alte Handys bringen nur begrenzten, frei verfügbaren internen Speicher mit sich und erlauben auch nicht allzu große SD-Karten. Natürlich kannst du deinen Handy-Speicher mit verschiedenen Tricks freiräumen, doch stößt du regelmäßig an deine Grenzen, ist ein Neukauf die einzige Wahl. Neuere Smartphones kommen oft mit massig Speicher bis zu einem halben Terrabyte daher und lassen sich zusätzlich durch SD-Karten mit mehreren Hundert Gigabytes erweitern.

#7 Ein kaputtes Display macht dein Handy zur Gefahr

Ein kaputter Smartphone-Bildschirm kann den Tod neuerer und älterer Geräte bedeuten. Selbst wenn dein Handy danach noch funktioniert, solltest du dich nicht täuschen lassen. So ein kaputtes Display kann aus mehreren Gründen richtig gefährlich werden:

  1. Neben dem kaputten Bildschirm könnten auch weitere Komponenten vom Sturz beschädigt worden sein.
  2. Dein Handy ist nicht mehr ausreichend vor Staub und Nässe geschützt. Dringt eines von beiden ein, könnten alle Daten durch einen Kurzschluss zerstört werden.
  3. Lösen sich noch Glassplitter ab, besteht akute Verletzungsgefahr für dich.

Doch auch hier gilt wieder dasselbe wie beim Akku. Wenn du das Display nicht zwingend selber tauschen willst, übersteigen die Reparaturkosten bei günstigen Handys schnell mal den Anschaffungspreis.

Tipp: Prüfe, ob deine Handyversicherung dafür greift. In manchen Fällen übernimmt auch die Hausrat entsprechende Kosten.

#8 Malware hat dein Handy zerstört

Einmal nicht aufgepasst und es ist schnell passiert: Ein gefährlicher Mail-Anhang oder auch eine unseriöse App können dein Handy mit Malware verseuchen. Manchmal gelingt es auch nicht, trotz Antivirenprogramm für Android, das Gerät wieder komplett funktionstüchtig zu machen. In diesem Fall solltest du ein neues Handy kaufen und bei der Einrichtung vorsichtig sein.

Bilder und andere persönliche Daten solltest du nicht rüberziehen, da auch diese infiziert sein könnten. Beim Download von Apps solltest du dich grundlegend nur auf namenhafte Herausgeber verlassen. Das Herunterladen sollte obendrein nur aus offiziellen App Stores, wie dem Google Play Store erfolgen. Da auch hier Gefahren lauern, empfehlen wir dir Bewertungen und Herausgeber genau zu prüfen.

#9 Deine Bedürfnisse haben sich geändert

Manchmal sind es auch die individuellen Bedürfnisse, die es erforderlich machen, ein neues Handy zu kaufen. Hast du etwa viel Freude daran entwickelt haufenweise Fotos zu knipsen, braucht es ein Gerät mit leistungsstarker Kamera.

Bist du beruflich oder privat viel unterwegs, muss der Akku das mitmachen können. Für tagelange Wanderungen machen aber auch Solar-Powerbanks einen tollen Job. Auch der Wechsel, etwa beim PC von Windows auf Mac kann den Wunsch hervorrufen, auch lieber von Samsung zu iPhone zu wechseln.

Hast du dich entschieden, dass du ein neues Handy kaufen willst, empfehlen wir dir lediglich auf entsprechende Qualität zu achten. So stellst du sicher, dass du dein Gerät jahrelang mit Freude benutzen kannst.

Quelle: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.