Veröffentlicht inDigital Life

iOS 16.3: Nächstes Apple-Update wird überraschend schnell erscheinen

Dass iOS 16.3 in Arbeit ist, war schon seit einer Weile bekannt. Doch nun kam heraus, dass die Veröffentlichung überraschend kurzfristig erfolgen wird.

© velimir - stock.adobe.com

Welches ist das beste iPhone? // IMTEST

Im Test siegen iPhone 14 Pro und Pro Max. Doch sie sind nicht für jeden die beste Wahl.

Besitzer und Besitzerinnen von iPhones können sich auf ein neues Systemupdate gefasst machen. Dass iOS 16.3 in absehbarer Zeit kommen würde, war zwar schon länger bekannt. Doch nun soll die neue Version von Apples Betriebssystem unerwartet zeitnah erscheinen.

iOS 16.3 schon nächste Woche

Apple hat jüngst neue Produkte angekündigt, unter anderem den Homepod 2, neue iPhone-Hintergründe und ein spezielles Armband für die Apple Watch inklusive neuem Zifferblatt. Diese sollen bereits in der Woche ab dem 23. Januar auf den Markt kommen. Und da sie zum Teil iOS 16.3 benötigen, wird demzufolge auch das dazu passende Update zeitnah herauskommen.

Wie unter anderem Giga berichtet, hat Apple schon sogenannte Release-Kandidaten als Betaversionen zur Verfügung gestellt. Das heißt, die Entwicklung ist so weit abgeschlossen und darf jetzt ein letztes Mal genau unter die Lupe genommen werden. Anschließend erfolgt die Verteilung an die reguläre Kundschaft. Im Apple-Kosmos bleibt es aber nicht bei iOS 16.3 für iPhones: Auch iPadOS 16.3, watchOS 9.3, macOS 13.2 und HomePod 16.3 will man zeitnah ausrollen.

iOS 16.3 bringt praktische Funktionen und dringenden Bugfix

Fans können sich auf einige starke neue Features freuen. Besonders zwei Funktionen von iOS 16.3 stechen heraus und sollte man sich schnellstmöglich genauer anschauen.

Wie MacRumors vermeldet, soll das Update außerdem einen nervigen Fehler beim iPhone 14 Pro und Pro Max endlich aus der Welt schaffen. Dieser hat viele Nutzende seit Dezember geplagt und betraf eine fehlerhafte Darstellung auf dem Display.

Quellen: Giga, MacRumors

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.