Veröffentlicht inDigital Life

Emojis im WLAN-Namen: Personalisiere deine SSID mit einem einfachen Trick

Mit Emojis im WLAN-Namen kannst du deine SSID auf kreative Weise personalisieren und zum Hingucker machen. Erfahre hier, wie es funktioniert und was du beachten musst.

Mann ändert WLAN-Namen
u00a9 escapejaja - stock.adobe.com

Achtung! Dieses Küchengerät stört dein WLAN

Das WLAN funktioniert mal wieder nicht richtig oder ist gestört? An diese mögliche Ursache habt ihr wahrscheinlich nicht gedacht!

In der heutigen digitalen Welt suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, ihre WLAN-Namen kreativer und persönlicher zu gestalten. Eine solche Möglichkeit ist die Verwendung von Emojis im WLAN-Namen. In diesem Artikel erfährst du, welche Bedingungen für SSIDs gelten, wie du Emojis in deinen WLAN-Namen einfügst und was du dabei beachten solltest.

Welche Bedingungen gelten für SSIDs?

Eine SSID (Service Set Identifier) ist der Name, den dein WLAN-Netzwerk verwendet, um sich von anderen Netzwerken in der Umgebung zu unterscheiden. Die SSID ist für alle Geräte sichtbar, die nach verfügbaren Netzwerken suchen (sofern das WLAN nicht versteckt wird). Es gibt einige Bedingungen und Einschränkungen, die für SSIDs gelten:

  1. Die Länge der SSID: SSIDs können bis zu 32 Zeichen lang sein. Das schließt Buchstaben, Zahlen, Symbole und Emojis ein. Beachte jedoch, dass die meisten Emojis mehr als ein Zeichen benötigen, um korrekt dargestellt zu werden.
  2. Zeichensatz: SSIDs können aus ASCII- oder UTF-8-Zeichen bestehen. Das bedeutet, dass sie sowohl einfache Zeichen wie Buchstaben und Zahlen als auch komplexere Zeichen wie Emojis enthalten können.
  3. Verbotene Zeichen: Es gibt einige Zeichen, die nicht in SSIDs verwendet werden sollten, da sie zu Problemen führen können. Dazu gehören das Komma (,), das Semikolon (;) und der Doppelpunkt (:).
  4. Eindeutigkeit: Wenn auch nicht zwingend erforderlich, sollte dein WLAN-Name eindeutig sein und sich von den SSIDs anderer Netzwerke in der Nähe unterscheiden.

Wie füge ich Emojis in meinen WLAN-Namen ein?

Das Hinzufügen von Emojis zu deinem WLAN-Namen ist ein einfacher Prozess, der in wenigen Schritten abgeschlossen werden kann, wie How-To Geek zeigt:

  1. Wähle das Emoji aus, das du verwenden möchtest. Du kannst das auf deinem Smartphone oder Computer tun, indem du eine Emoji-Tastatur öffnest oder über den Browser nach ihnen suchst.
  2. Kopiere das ausgewählte Emoji in die Zwischenablage.
  3. Öffne die Einstellungen deines WLAN-Routers. Meist funktioniert das über die IP-Adresse deines Routers oder einen allgemeinen Zugang. Dies gilt z.B. für die FritzBox-Benutzeroberfläche.
  4. Suche die Konfiguration für deine SSID in den WLAN-Einstellungen deines Routers. Dies kann je nach Router-Modell und Firmware variieren.
  5. Füge das kopierte Emoji in das SSID-Feld ein. Achte darauf, dass du innerhalb der 32-Zeichen-Grenze bleibst und keine verbotenen Zeichen verwendest.
  6. Speichere die Änderungen. Eventuell kann es nötig sein, deinen Router neu zu starten.

Tipp: Wir haben dir eine allgemeine Anleitung vorbereitet, mit der du ganz einfach dein WLAN umbenennen kannst.

Welche Probleme können durch Emojis im WLAN-Namen entstehen?

Beim Hinzufügen von Emojis zu deinem WLAN-Namen gibt es einige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass die Emojis korrekt angezeigt werden und keine Probleme verursachen:

  1. Kompatibilität: Nicht alle Geräte unterstützen die Anzeige von allen Emojis in WLAN-Namen. Dies kann dazu führen, dass dein WLAN-Name auf einigen Geräten unleserlich oder als eine Folge von Fragezeichen angezeigt wird.
  2. Verbindungsprobleme: In einigen Fällen kann die Verwendung von Emojis in der SSID zu Verbindungsproblemen führen, insbesondere bei älteren Geräten, die möglicherweise keine vollständige UTF-8-Unterstützung bieten.
  3. Auswahl des richtigen Emojis: Da Emojis in WLAN-Namen möglicherweise von verschiedenen Geräten unterschiedlich interpretiert werden, ist es ratsam, ein Emoji auszuwählen, das allgemein verfügbar und leicht erkennbar ist.

Tipp: Möchtest du deinen WLAN-Empfang verbessern? Wir helfen dir weiter.

Quelle: How-To Geek, ChatGPT, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.