Veröffentlicht inDigital Life

iOS-Update: Apple veröffentlicht Notfall-Patches – dringend laden

Hast du ein iPhone, solltest du es dringend auf ausstehende iOS-Updates prüfen. Apple hat gleich zwei neue Patches veröffentlicht.

iPhone im Closeup
u00a9 QuanSheng - stock.adobe.com

Wird das das iPhone 15? // IMTEST

Sony und Apple sollen beim iPhone 15 gemeinsame Sache machen.

Schon wenige Tage nach dem Release ist iOS 17 nicht mehr die aktuellste Softwareversion von Apple. Stattdessen hat das Funktionsupdate gleich zwei Erweiterungen erhalten. Nur mit diesen beiden iOS-Updates können Apple-User*innen sicher vor Cyberangriffen sein.

Zwei iOS-Updates für mehr Sicherheit

Die beiden iOS-Updates sind an der Kennung iOS 17.0.1 und 17.0.2 als Ergänzung der aktuellen Softwareversion zu identifizieren.

  • iOS 17.0.1 kann demnach nur von jenen geladen werden, deren Handys auch die Kriterien für iOS 17 erfüllen. Hierbei handelt es sich konkret um alle iPhones ab dem iPhone 11.
  • iOS 17.0.2 behebt einen Fehler beim iPhone 15, weswegen es nur für das neue Flaggschiffmodell bereitsteht.

Der Grund für den plötzlichen Rollout beider Folgeversionen ist die Sicherheit. Insgesamt schließen beide iOS-Updates drei Sicherheitslücken. Sie betreffen den iOS-Kernel, das Apple WebKit und auch mehrere iOS-Apps.

Schwachstellen aktiv ausgenutzt

Alle drei Schwachstellen können ohne Aktualisierung auf perfide Weise ausgenutzt werden:

  1. iOS-Kernel: Mit Zugriff auf das betroffene iPhone können Kriminelle schnell die Kontrolle des Geräts übernehmen.
  2. Apple WebKit: Eine Schwachstelle in allen Browsern, die auf dem iPhone installiert werden können, erlaubt den Fernzugriff auf das Gerät.
  3. iOS-Apps: Gefälschte Anwendungen konnten sich durch einen Trick vor den Sicherheitsschleusen verbergen und so Unheil nach der Installation anrichten.

Des Weiteren heißt es bei MacRumors, dass die Schwachstellen womöglich schon aktiv von Cyberkriminellen ausgenutzt wurden. Hast du die Befürchtung betroffen zu sein? Hier sind fünf Anzeichen, dass dein Handy dich ausspioniert.

Quelle: MacRumors

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.