Veröffentlicht inDigital Life

Lohnt sich Windows 11? Neue Features 2024 könnten etliche zum Upgrade bewegen

Microsoft geizt nicht und spendiert Windows 11 im Jahr 2024 einige neue Funktionen. Machen sie das Betriebssystem für dich interessanter?

© IB Photography - stock.adobe.com

Windows-Insider-Programm: So kannst du es testen

Wer eine gültige Windows-Lizenz hat, kann unter anderem auch Vorabversionen des Betriebssystems testen.Nun stellst sich aber die Frage, wie das möglich ist, in das sogenannte Windows-Insider-Programm zu kommen. Ob das bei dir funktioniert, kannst du folgendermaßen herausfinden ...

Windows 11 ist zwar das neuste Betriebssystem von Microsoft, doch lange nicht so beliebt wie sein Vorgänger. 2024 könnte sich das durchaus ändern. Schließlich arbeitet der Konzern an etlichen Neuerungen für Windows 11. Die drei wichtigsten haben wir hier für dich zusammengetragen.

#1 Neu in Windows 11: CoWriter – die Künstliche Intelligenz für Notepad

Eine herausragende Neuerung ist die Integration von Künstlicher Intelligenz in den herkömmlichen Notepad, passend benannt als „CoWriter“. Dieses KI-gesteuerte Werkzeug verbessert die Textbearbeitung durch anpassbare Optionen wie „Länge“, „Ton“, „Format“ und „Anweisungen“. Die Kontextsensitivität von CoWriter zeigt sich in der Fähigkeit, relevante Vorschläge basierend auf dem Inhalt des Dokuments zu machen. Ein „Ersetzen“-Button deutet auf die Fähigkeit hin, Alternativen oder Modifikationen vorzuschlagen.

#2 Neuer USB-Standard für verbesserte Konnektivität

Ein bevorstehendes Update für Windows 11 im Jahr 2024 wird USB 80Gbps unterstützen. Laut Informationen von Bleeping Computer gilt das zunächst nur auf ausgewählten Geräten wie dem Razer Blade 18.

Die Anpassung für Windows 11 verdoppelt die Leistung des USB4-Standards und ermöglicht den Anschluss hochleistungsfähiger Displays, topmoderner Speicherlösungen und erweitert die allgemeine Konnektivität. Die Abwärtskompatibilität mit älteren USB- und Thunderbolt-Geräten gewährleistet dabei eine reibungslose Integration mit bestehenden Peripheriegeräten.

#3 Copilot-Autostart: Anpassbare Features beim Windows 11-Start

Microsoft testet eine neue Funktion, bei der Copilot beim Start von Windows 11 automatisch geöffnet wird. Da dies möglicherweise nicht allen gefällt, hat Microsoft glücklicherweise die Möglichkeit geschaffen, die Option zu deaktivieren.

Nutzer*innen können dies in den Einstellungen unter „Personalisierung“ > „Copilot“ tun. Beachte, dass diese Funktion derzeit auf Geräten mit einer Bildschirmgröße von mindestens 27 Zoll und einer Breite von 1.920 Pixeln getestet wird und möglicherweise nicht für alle Nutzenden verfügbar ist.

Grundlegend wirst du dich in Europa ohnehin gedulden müssen, bis diese Erweiterung Teil von Windows 11-PCs wird. Geltendes EU-Recht verhindert aktuell, dass wir hierzulande das Feature nutzen können, doch Microsoft arbeitet bereits an einer Lösung. Derweil kannst du den Windows Copilot nur mit einem Trick nutzen.

Quelle: Bleeping Computer

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.