Veröffentlicht inDigital Life

iOS 17.3: Wer das tut, aktiviert eine neue iPhone-Funktion

Wer sich das Betriebssystem herunterlädt, kommt auch in den Genuss eines völlig neuen Features. Es hilft, dein Geld vor Fremden zu schützen.

© nikkimeel - stock.adobe.com

Smartphone-Trick: So einfach verbessert ihr euer W-LAN

Es nervt ziemlich, wenn man schnell was am Handy nachgucken will und das WLAN hakt. Wir verraten euch einen Trick, mit dem ihr die Verbindung in Nullkommanichts verbessert.

Am Montag hat Apple iOS 17.3 ausgerollt. Teil des erwarteten Updates ist dabei auch eine neue Funktion, die unter anderem dein Geld sichert. Der „Schutz für gestohlene Geräte“ fügt eine Sicherheitsebene hinzu, die es Kriminellen noch schwerer macht, entwendete iPhones zu mißbrauchen.

iOS 17.3: Das kann die neue Funktion

Schon im Dezember war bekannt, dass Apple mit iOS 17.3 einen erweiterten Schutz einführen wird. Das bis dahin unbekannte Feature hatten Betatester*innen bei der Nutzung der noch nicht finalisierten Softare entdeckt. Nun hat es mit der Veröffentlichung seinen Weg auf iPhones gefunden.

Wer den „Schutz für gestohlene Geräte“ aktiviert, hat einen großen Vorteil. Normalerweise sperren Fremde, die ein iPhone und seinen Passcode gestohlen haben, ihre Opfer schnell aus ihren Apple-Konten aus, indem sie das Passwort und andere Einstellungen ändern. Haben sie es auf das Geld abgesehen, können sie so deine Bankkonten leerräumen, Kreditkarten eröffnen und mehr. Mit der neuen Funktion soll das künftig nicht mehr möglich sein.

Durch das iOS 17.3-Feature schränkt dein iPhone nämlich die Befugnis des Passcodes für bestimmte Einstellungen ein, sobald du dich nicht mehr an einem dem iPhone vertrauten Ort befindest. Das kann beispielsweise dein Zuhause sein oder auch der Ort, an dem du arbeitest.

Im Detail bedeutet es, dass ein Krimineller nun mehr als nur den Passcode bräuchte, um auf deinem iPhone Einstellungen zu ändern und auf sichere Informationen zuzugreifen. Für den Zugriff auf gespeicherte Kennwörter oder gespeicherte Zahlungsmethoden in Safari verlangt das Gerät dann beispielsweise deine biometrischen Daten.

Will ein Fremder dagegen sensiblere Einstellungen wie dein Apple ID-Kennwort ändern, werden zwei zusätzliche Schritte erforderlich. Das iPhone fragt nach Face ID oder Touch ID und startet dann einen einstündigen Countdown. Nach der Verzögerung fragt es nach einem weiteren Face ID- oder Touch ID-Scan.

Lesetipp: 4 Tricks machen deinen iPhone-Akku besser

So aktivierst du die iOS 17.3-Funktion

Das Feature zu nutzen, geht ganz einfach. Zunächst brauchst du natürlich die aktuelle Version iOS 17.3. Anschließend kannst du den „Schutz für gestohlene Geräte“ unter den folgenden Optionen finden und aktivieren. Auf die gleiche Art lässt sich die Funktion natürlich auch wieder ausschalten.

Gehe folgendermaßen vor:

  • „Einstellungen“ > „Face ID & Code“.
  • Gib hier deinen Gerätecode ein.
  • Wähle „Schutz für gestohlene Geräte“, um die Funktion zu aktivieren.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.