Veröffentlicht inBusiness

Tesla zieht Elektroautos den Stecker: 6 Varianten sind ein für allemal passé

Tesla will seine Elektroautos offenbar nicht länger als Rechtslenker verkaufen. Das könnte an einigen Märkten zu Einbrüchen führen.

Tesla Lenkrad
u00a9 wachiwit - stock.adobe.com

Elektroautos für unter 18-Jährige // IMTEST

Noch keine 18 Jahre alt aber Lust auf Mobilität? Mit diesen kleinen Elektroautos ist das möglich.

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich Tesla in der E-Mobilitätsbranche einen Namen gemacht. Modelle wie das S, das 3 und das X verhalfen dem Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino zum Erfolg – allerdings nicht ohne die eine oder andere Hürde. Denn während der Chef des Unternehmens, Elon Musk, zwar als Vorreiter in Bereichen wie der privaten Raumfahrt und der Elektroautos gilt, sorgt er doch nicht selten für Kritik.

Elektroautos von Tesla nicht mehr für Linksverkehr

Eine neue Tadel-Welle dürfte den Konzern nun aus Ländern wie Großbritannien, Irland, Malta und Zypern ereilen. Denn in all diesen Ländern fahren die Menschen auf der linken Seite der Straße – üblicherweise mit dem Lenkrad auf der rechten Seite. Bislang bot Tesla ebensolche Modelle an. Nun aber scheint es, als bereiteten diese Varianten dem Hersteller einen Aufwand, der sich nicht länger lohnt.

Wie electrek berichtet, hat Tesla die Produktion von Elektroautos eingestellt, deren Lenkrad sich auf der rechten Seite befindet. Während das für Kundinnen und Kunden in Deutschland kein Problem darstellen dürfte, ist der Unmut in Ländern mit Linksverkehr umso größer. Stand jetzt sind offenbar folgende Modelle von der Umstellung betroffen:

  • Tesla Model S
  • Tesla Model 3
  • Tesla Model X
  • Tesla Model Y
  • Tesla Roadster
  • Tesla Cybertruck

Bestellungen storniert

„Aufgrund aktueller Änderungen im Fahrzeugprogramm wird das Model X nicht mehr mit Rechtslenkung erhältlich sein“, soll Tesla in einer Mail an seine Kundinnen und Kunden geschrieben haben. „Dies bedeutet leider, dass Ihre Bestellung nicht ausgeführt werden kann und storniert wird. Sie erhalten eine vollständige Rückerstattung für bereits geleistete Zahlungen. Wir verstehen, dass dies eine enttäuschende Nachricht ist und möchten uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.“

Auch neue Bestellungen der Rechtslenker nehme das Unternehmen nicht entgegen. Für Menschen in Großbritannien und Regionen mit vergleichbaren Verkehrsregeln bedeutet das den Verzicht auf Elektroautos von Tesla oder aber das Fahren mit Linkslenkern – trotz Linksverkehr.

Quelle: electrek

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.