Veröffentlicht inVerbraucher

Achte nachts darauf: 3 Elektrogeräte fressen überraschend viel Strom

Einige Elektrogeräte mutieren nachts unerwartet zu Energievampiren. Es lohnt sich, diese Exemplare direkt vom Netz zu nehmen.

© PaulSat - stock.adobe.com

Strom sparen beim Camping

In der Natur steht dir häufig keine unbegrenzte Energie zur Verfügung. Daher ist es sinnvoll, beim Camping Strom zu sparen.Wir zeigen dir drei hilfreiche Tipps, mit denen du das leidliche Suchen nach Strom umgehen kannst und immer genügend Saft bereit steht.

Die Nacht ist wohl die beste Zeit, um aktiv Strom zu sparen. Gerade dann fällt es dir zumindest am wenigsten auf, wenn Elektrogeräte nicht aktiv sind. Besonders wichtig ist aber auch, dass es Stromfresser in deinem Haushalt gibt, bei denen eine solche Methode sogar dringend zu empfehlen ist.

Stromfresser im Haushalt: Achte auf drei Geräte

Nur weil du schläfst, bedeutet es nicht, dass deine Elektrogeräte das auch tun. Im Gegenteil, denn allein Standby, ungenutzte Stecker und Co. sorgen dafür, dass nachts weiter Energie fließt. Die folgenden Stromfresser findest du in deinen vier Wänden also sicherlich auch.

Lesetipp: Diese 4 Geräte sind überraschende Stromfresser

#1 Ladekabel

Egal, ob Handy, Laptop oder Controller, du dürftest einige Geräte finden, deren Ladekabel zwar an die Steckdose angeschlossen, aber nicht in Verwendung ist. Hast du Geräte vor dem Schlafengehen noch geladen und dann einfach nur abgezogen, verbrauchst du weiter Strom, ohne es zu merken. Was hilft, sind zum Beispiel Steckdosenleisten mit Ausschalter oder banales Steckerziehen.

Lesetipp: Diese Geräte fressen im Standby-Modus viel Strom

#2 Fernseher

Auf gleich zwei Arten wird dein TV-Gerät zum nächtlichen Stromfresser. Wer oft davor einschläft, aber nicht die eingebaute Timerfunktion zum automatischen Abschalten nutzt, verschwendet während des Schlafs unnötig viel Energie. Auf der anderen Seite gehören Fernseher zu jenen Gerätschaften, die auch im Standby-Modus viel verbrauchen. Hier lohnt es sich ebenfalls, den Stecker auch mal komplett zu ziehen.

Lesetipp: So viel Strom verbraucht dein Fernseher

#3 WLAN-Router

Wenn ein Elektrogerät im 24-stündigen Dauerbetrieb läuft, ist es dein WLAN-Router. Dabei kann es sich lohnen, FritzBox und Co. gerade nachts auszuschalten. Wer keine wichtigen Zweitgeräte angeschlossen hat, spart auf diese Art nämlich einige Euro pro Jahr. Aufpassen solltest du allerdings, wenn Smart-Home-Helfer oder Anrufbeantworter daran gekoppelt sind. Dann kann es bei häufigen Deaktivieren zu Problemen kommen.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.