Veröffentlicht inDigital Life

Das passiert, wenn dein Handy-Ladegerät in der Steckdose bleibt

Den Handy-Akku richtig zu laden, ist überraschenderweise gar nicht so simpel wie vermutet. Wenn du dazu tendierst, dein Ladekabel in der Steckdose zu lassen, kann es zum Beispiel Probleme geben.

Das Handy-Ladekabel dauerhaft in der Steckdose zu lassen, kann Probleme bereiten. © Adobe Stock/Iuliia Alekseeva

Das Smartphone mit Strom zu versorgen, geht am einfachsten über Nacht. Was danach passiert, kennen die meisten von uns. Du ziehst das Gerät vom Stecker, aber das Handy-Ladekabel bleibt in der Steckdose. Genau diese Angewohnheit kann problematisch werden und sogar unnötig Geld kosten. Um den Akku richtig zu laden, achte auf Folgendes.

Handy-Akku richtig laden: Darum sollte dein Kabel nicht in der Steckdose bleiben

Nicht immer geht es bei der Stromversorgung nur darum, wie du dein Handy behandelst, um deine Batterie zu schonen. Willst du dein Akku richtig laden, achte auch darauf, was mit deinem Ladegerät passiert. Solltest du permanent das Ladekabel in der Steckdose lassen, drohen dir nämlich Konsequenzen.

#1 Brandgefahr durch Ladekabel

Tatsächlich kann es unter bestimmten Umstände direkt gefährlich werden, das Ladekabel in der Steckdose zu lassen. Das gilt, wenn das Gerät einen Defekt hat und nicht mehr reibungslos funktioniert. Da ein solcher Fehler nicht immer sofort zu erkennen ist, kann es also passieren, dass dein Ladegerät überhitzt und Brandgefahr besteht.

Vor allem billige No-Name-Produkte können hier zur Gefahrenquelle werden. Um deinen Akku richtig zu laden, solltest du also nicht nur auf die Ladegeräte deines Handyherstellers zurückgreifen, sondern auch nie übermäßig lange dein Ladekabel in der Steckdose lassen.

Weitere Handy-Tipps

#2 Kostenfalle Ladegerät

Abgesehen vom potenziellen Brandrisiko kann es dich in erster Linie Geld kosten, dein Ladekabel in der Steckdose zu lassen. Das liegt daran, dass auch Strom transformiert wird, wenn kein Handy angeschlossen ist. Es entstehen dir also permanent Stromkosten, solange du das Gerät nicht vom Netz trennst.

Um deinen Handy-Akku richtig zu laden, ohne unnötigen Geld zu verbrennen, ist dies die einfachste Methode. Das gilt insbesondere, wenn du nicht nur ein Ladegerät verwendest, sondern mehrere Ladekabel in der Steckdose verbleiben.

Willst du herausfinden, ob dein Ladegerät auch ohne dein Handy Strom frisst, kannst du einen einfachen Test machen. Ist der Stecker warm, fließt auch Strom. Bei Geräten mit höherer Leistung kannst du zusätzlich ein elektrisches Summen hören.

Natürlich kommen dabei keine enormen Beträge zusammen, mehrere Kilowattstunden schafft ein Ladekabel, das du in der Steckdose gelassen hast, aber dennoch. Geht das Gerät am Ende vielleicht noch durch Überladung kaputt, musst du zusätzliches Geld für ein neues ausgeben. Es lohnt sich demnach doppelt, deinen Handy-Akku richtig zu laden.

Weitere Handy-Tipps

Fazit: Ein kleines Detail mit großer Wirkung

Ja, es kann gefährlich, aber auch teuer werden, dein Ladekabel in der Steckdose zu lassen. Willst du deinen Handy-Akku richtig laden, gehört es also auch dazu, auf solche Details zu achten.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.