Veröffentlicht inVerbraucher

Ist es erlaubt, auf der Autobahn mit Fernlicht zu fahren? Alles, was du wissen musst, auf einen Blick

Du fragst dich, ob du auf der Autobahn das Fernlicht nutzen solltest, oder dies überhaupt erlaubt ist? Hier erfährst du die Antwort.

Fernlicht auf der Autobahn
u00a9 Wellnhofer Designs - stock.adobe.com

Bußgelder im Verkehr: Top 3

Im Straßenverkehr drohen bei diversen Vergehen Bußgelder. Diese können allerdings je nach Art des Verstoßes schnell enorm ansteigen. Wir zeigen dir die Top 3 der teuersten Verstöße im Straßenverkehr.

Vermutlich kennt jeder Autofahrer die Situation gut: Du bist bei schlechter Sicht nach der Dämmerung oder gar in der Nacht noch mit deinem Wagen unterwegs. Hier hilft dir das Fernlicht dabei, nicht von der Straße abzukommen und mögliche Hindernisse oder Unebenheiten bereits weit im Vorfeld zu erkennen. Doch ist es überhaupt erlaubt, auf einer Autobahn mit Fernlicht zu fahren? Wir haben die Antwort und verraten dir alles, was du sonst noch wissen solltest.

Auf der Autobahn mit Fernlicht fahren? Das ist zu beachten

Das Fernlicht ist ein nützliches Hilfsmittel, wenn du auch im Dunkeln schnell reagieren musst, um einen potenziellen Unfall zu vermeiden. Selbst auf weite Distanz erkennst du Kurven auf den ersten Blick und bist in der Lage, die Geschwindigkeit noch rechtzeitig zu drosseln. Grundlegend soll es deine Sicherheit im Straßenverkehr also erhöhen. Doch ist dies auch auf der Autobahn noch hilfreich – oder überhaupt erlaubt?

Willst du das Fernlicht deines Autos in dieser speziellen Situation nutzen, solltest du zunächst über den entsprechenden Paragrafen in der Straßenverkehrsordnung, kurz StVO, informiert sein. Dieser besagt nämlich, dass du es auf der Autobahn nutzen darfst, solange du es ordnungsgemäß und mit Bedacht verwendest. Konkret bedeutet dies, dass du es ausschließlich bei Dunkelheit oder wirklich schlechten Sichtverhältnissen einsetzen solltest.

Wichtig dabei: Die anderen Verkehrsteilnehmer dürfen unter keinen Umständen von deinem Fernlicht geblendet und damit eingeschränkt werden. Dies soll eigentlich der Mittelstreifen zwischen beiden Fahrtrichtungen sicherstellen, indem er genügend Licht abschirmt. Ist dies nicht der Fall, solltest du eher auf seinen Einsatz verzichten, denn du könntest andere Autofahrer auf der gegenüberliegenden Seite gefährden. Unfälle, bei denen Menschen zu schaden kommen können, sind die Folge.

Wie steht es um die Lichthupe?

In manchen Situationen ist es auch auf der Autobahn zulässig, anstelle des Fernlichts nur die Lichthupe zu verwenden. Dabei lässt du ersteres für einen kurzen Moment erleuchten, um andere Autofahrer zu warnen oder mit ihnen zu kommunizieren. Doch auch dafür gelten in Deutschland feste Regelungen, die du beachten solltest.

Ganz konkret ist die Nutzung der Lichthupe nur in zwei bestimmten Situationen zulässig. Einmal, wenn du dem Fahrer vor dir mitteilen möchtest, dass du ihn gerne überholen würdest. Dies ist in Paragraf 5 Absatz 5 der StVO festgehalten: „Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden“, heißt es dort. Der nötige Sicherheitsabstand sollte aber trotzdem zu jeder Zeit eingehalten werden.

Abgesehen davon kannst du die Lichthupe auch verwenden, um andere Verkehrsteilnehmer darauf hinzuweisen, dass sie sich selbst oder andere Fahrer womöglich gefährden. Beispielsweise dann, wenn du feststellen solltest, dass das Fernlicht bei einem vor dir fahrenden Wagen noch eingeschaltet ist. Bei einem Missbrauch der Lichthupe erwartet dich im Übrigen ein Bußgeld: Zehn Euro werden dir abverlangt, solltest du sie nicht gesetzeskonform nutzen – zum Beispiel, wenn du damit grüßt oder vor einem Blitzer warnen willst.

Wann das Fernlicht so richtig gefährlich werden kann

Ja, bei schlechten Wetterverhältnissen und in dunklen Nächten kann das Fernlicht auf der Autobahn zu deinem Retter werden. Doch ebenso gibt es Situationen, in denen du nicht nur dich, sondern auch andere gefährdest, wenn du es nutzt.

So kann beispielsweise ein gegenteiliger Effekt eintreten, wenn du dein Fernlicht bei besonders starkem Regen, dichtem Nebel oder Schnee einsetzt. Hierbei wird das extrem helle Licht möglicherweise ungünstig reflektiert, sodass es die Sicht anderer Verkehrsteilnehmer behindert. Auch Wassertröpfchen in der Luft können diesen Effekt erzielen.

Auch spannend: Hupe im Auto – In nur 2 Situationen ist ihre Nutzung wirklich erlaubt

Abhilfe schaffen spezielle Nebelscheinwerfer, die niedriger als das Fernlicht angebracht sind und ein nicht ganz so penetrantes Licht abwerfen. Dafür durchdringen sie selbst dichten Nebel hervorragend und konzentrieren sich auf den Boden vor deinem Auto. Auch die Eigenblendung soll sich durch sie reduzieren. Vor allem in Kombination mit dem Abblendlicht oder an dessen Stelle kann es sich lohnen, auf das Fernlicht zu verzichten und die Nebelscheinwerfer anzuwerfen.

Auch abseits der Autobahn ist Vorsicht geboten

Natürlich gelten die Bestimmungen für den Einsatz von Fernlicht nicht nur auf der Autobahn. Auch auf anderen Strecken darf es nicht genutzt werden, sofern diese zu einem ausreichenden Grad beleuchtet werden. Gerade innerhalb von Ortschaften und Städten dürfte dies den Regelfall darstellen.

Grundlegend gilt: Das Fernlicht solltest du nur nutzen, wenn es auch dringend notwendig ist. Fährt dir ein anderer Verkehrsteilnehmer entgegen oder fährt bereits vor dir, solltest du es zumindest bis dieser an dir vorbeigezogen ist oder du überholen konntest, ausschalten.

Außerdem solltest du vor allem auf der Autobahn darauf achten, nur so schnell zu fahren, dass du im Bereich der von deinem Fernlicht beleuchteten Strecke jederzeit rechtzeitig anhalten kannst. Vor allem nachts kreuzen deinen Weg häufiger Wildtiere, die durch das helle Licht geblendet ihre Orientierung verlieren oder vor Schreck inmitten der Fahrbahn erstarren. In diesem Fall solltest du selbstredend zunächst die Bremse und im Anschluss auf die Hupe drücken, bis sich das Tier wieder von der Straße entfernt hat.

Quellen: eigene Recherche, StVO

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.