Veröffentlicht inVerbraucher

Rauchmelder piept beim Nachbarn: Das solltest du tun

Ertönt in der Nachbarswohnung plötzlich der Rauchmelder, gerät man schnell in Panik. Diese smarten Tipps helfen dir, richtig zu reagieren.

© EdNurg - stock.adobe.com

Gefährlich! Darum solltest du NIE bei geöffneter Tür schlafen!

Schläfst du nachts bei geöffneter Schlafzimmertür? Warum das ganz schön gefährlich sein kann, erfährst du hier!

Es ist ein wahres Albtraumszenario, bei dem viele sich erstmal hilflos fühlen dürften: In der Wohnung deiner Nachbarn schlägt plötzlich der Rauchmelder Alarm. Hierbei gilt es jedoch erstmal Ruhe zu bewahren und überlegt vorzugehen. Nur wer einen kühlen Kopf bewahrt, kann in Notfallsituationen wirklich helfen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du am cleversten handelst.

Rauchmelder: Hier sind sie Pflicht

In der gesamten Bundesrepublik gilt die Pflicht einen Rauchmelder in jedem bewohnten Raum einer Wohnung anzubringen. Demnach sollte per Gesetz in einer Ein-Zimmer-Wohnung mindestens ein solches Warngerät anzufinden sein, erklärt die Informationsseite Rauchmelder-Lebensretter. Bei Mehr-Zimmer-Wohnungen gilt das für alle Räume, in denen Personen schlafen, also Schlaf- und Kinderzimmer zuzüglich des Flures.

Nächtigt eine Bewohnerin/ein Bewohner dauerhaft im Wohnzimmer gilt auch dort die Rauchmelderpflicht. In Berlin und Brandenburg ist diese unabhängig vom Schlaf-Status gültig. Explizit ausgenommen von der Pflicht sind Badezimmer und Küche, weil es dort schnell zu Fehlalarmen kommen könnte.

Es gilt per Gesetz, die Rauchmelder in jedem Zimmer stets funktionsfähig zu halten und regelmäßig zu warten. Die Wartung regelt die jeweilige Landesbauordnung deines Bundeslands.

Einfach erklärt: So bringst du einen Rauchmelder an.

Der Ton macht die Musik

Hörst du nun den Rauchmelder in der Wohnung nebenan piepen, solltest du zu aller erst nicht in Panik geraten. Das Portal Giga rät, zu auf den Ton und die Frequenz des Piepens zu achten, denn nicht immer stammt es auch wirklich von einem Rauchmelder. So könnte es sich bei dem Geräusch auch um eine offen gelassene Kühlschranktür, ein Spielzeug oder die Alarmanlage eines Autos handeln.

Wenn das Warnsignal nur kurzzeitig aus der Nachbarswohnung ertönt, bedeutet das wahrscheinlich, dass diese dessen Ursache rasch behoben haben. Etwa kann Rauchentwicklung bei angebranntem Essen schnell einen Alarm auslösen. Hast du ein gutes Verhältnis zu den Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern in deinem Haus, kannst du trotzdem gerne mal nachfragen, ob alles in Ordnung ist.

Weißt du hingegen, dass die Wohnung nebenan zur Zeit leer ist, können dir die Häufigkeit und Art des Alarmtons dennoch eventuell rechtzeitig Entwarnung geben. Sollte der Rauchmelder sich in regelmäßigen Abständen nur einmal melden, heißt dies, dass er technisch gewartet werden muss. Kurz bevor die Batterie des Warngeräts den Geist aufgibt, lässt dieser einen langgezogenen Alarmton erklingen, der nach einiger Zeit von alleine endet. In diesen Fällen ist kein Eingreifen deinerseits von Nöten.

Das gilt auch für die eigenen vier Wände: Nicht immer, wenn der Rauchmelder piept, besteht gleich Brandgefahr. In solchen Fällen empfiehlt sich, so vorzugehen.

Rauchmelder schlägt Alarm: So handelst du jetzt richtig

Ertönt das Piepen jedoch dauerhaft, könnte es sich womöglich tatsächlich um einen Wohnungsbrand handeln. Außer wenn bereits Rauchentwicklung oder Flammen zu sehen sind, ist es erstmal ratsam sich über den Verbleib und die Sicherheit deiner Nachbarsleute zu erkundigen. Klopfe oder klingele nebenan, um sicher zu gehen. Antwortet niemand, frag ruhig bei weiteren Nachbarinnen und Nachbarn, ob diese eventuell einen Schlüssel für die betroffene Wohnung haben. Grundsätzlich empfiehlt sich, weitere Personen im Haus zu informieren, falls diese im Ernstfall den Alarm nicht gehört haben.

Gibt es kein menschliches Signal aus der Nachbarswohnung, solltest du den Notruf 112 tätigen. Hierbei gilt, die Feuerwehr lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zu rufen. Andernfalls könnte der mögliche Brand größeren Schaden anrichten, auf deine Wohnung übertreten oder gar Leben kosten.

Davor bei einem Fehlalarm auf den Kosten für den Feuerwehreinsatz sitzenzubleiben, musst du dir dabei keine Sorgen machen. Das Ertönen eines Rauchmelders stellt einen begründeten Gefahrenverdacht dar. Bei Ungewissheit und möglichen Gefahrensituationen ist es immer ratsam, so schnell wie möglich ausgebildete Helferinnen und Helfer herbei zu holen.

Quellen: Rauchmelder-Lebensretter, Giga

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.