Games 

Nostalgie lässt sich was kosten: "Halo: Infinite" kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Mit "Halo: Infinite" liefern 343 Industries und die Xbox Game Studios eine Fortsetzung, die der "Halo"-Reihe mehr als würdig zu sein scheint.
Mit "Halo: Infinite" liefern 343 Industries und die Xbox Game Studios eine Fortsetzung, die der "Halo"-Reihe mehr als würdig zu sein scheint.
Foto: Xbox Game Studios / 343 Industries
Wie eine Dampfwalze bahnt sich "Halo: Infinite" seinen Weg auf den Markt und reißt schon lange vor seinem Release eine gewaltige Community mit sich.

Erst Anfang Dezember 2019 ist "Halo: The Master Chief Collection" (2014) endlich auch für den PC erschienen. Doch geht der aktuelle Hype um die Reihe weit darüber hinaus. Im Mittelpunkt steht dabei nämlich nicht nur die neu erschlossene Plattform, sondern vor allem "Halo: Infinite" der neueste Teil der Erfolgsreihe. Er soll 2020 erscheinen und so nicht nur Windows und die Xbox One erreichen, sondern auch die NextGen-Konsole Xbox Series X.

YouTube-Video: "Halo: Infinite" Trailer

"Halo: Infinite": Teurer Spaß für (fast) alle Plattformen

Im Juni 2018 veröffentlichten die Xbox Game Studios den ersten Trailer für "Halo: Infinite" und kündigten damit den nächsten Schritt der wohl erfolgreichsten Xbox-Serie überhaupt an. Mit "Halo: Combat Evolved" (2001) machten die damaligen Microsoft Game Studios den Anfang. Bis 2007 stand die Haupttrilogie und es entwickelte sich ein regelrechter Kult um die Videospielserie. Mittlerweile umfasst diese gut 14 Teile – "Halo: Infinite" ist der nächste.

Diese Fortsetzung lassen sich die Game Studios einiges kosten. Schon im April 2019 war klar, dass es sich bei "Halo: Infinite" um das teuerste Gaming-Projekt aller Zeiten handelt. Die hauseigene Slipspace Engine von 343i soll jedoch dafür sorgen, dass sich ebendiese Kosten auch lohnen. Kombiniert mit den Fähigkeiten der Xbox Series X oder deines 1.000 Euro Gaming-PCs kannst du dich also auf ein beispielloses Videospielerlebnis freuen.

Dennoch: Seit geraumer Zeit haben wir nun nichts mehr von "Halo: Infinite" gehört. Die Remastered-Version von "Halo: Reach" (2019) und das Release der "Master Chief Collection" für den PC haben die Blicke auf sich gezogen und wenngleich der neueste Teil der Reihe kurzzeitig in Vergessenheit geriet, ist er nun wieder präsenter als jemals zuvor.

Der Hype-Zug rollt: "Halo: Infinite" ist nicht mehr aufzuhalten

"Das letzte Mal, dass wir wirklich über 'Halo: Infinite' gesprochen haben, war, als wir Anfang dieses Jahres den 'Discover Hope'-Trailer auf der E3 vorgestellt haben", schrieb John Junyszek, Community-Manager bei 343 Industries, in einem Update. "Wir wissen, dass das eine lange Zeit ist, ohne viel über ein 'Halo'-Spiel zu sagen, aber bitte vertraut mir, wenn ich sage, dass der 'Halo'-Hype-Zug, der vor zwei Wochen mit 'Halo: Reach' begann, 2020 nicht langsamer werden wird."

Auch Details zur neuen Episode der Reihe sind bereits bekannt. "Eine viel menschlichere Geschichte" versprach Franchise Development Director Frank O'Connor bereits 2015 gegenüber dem Time Magazine. Zugleich soll "Halo: Infinite" jedoch auch zu den Wurzeln des Franchise zurückkehren und so nicht nur neue Fans, sondern auch alteingesessene Nostalgiker abholen können. Abzuwarten bleibt, ob dieses Vorhaben tatsächlich gelingt.

Bis es jedoch soweit ist, musst du deine Zeit wohl oder übel mit anderen Titeln totschlagen. So will Bethesda dich mit "Doom Eternal" bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres für dich gewinnen und auch CD Projekt RED liefert im April mit "Cyberpunk 2077" endlich ab. Sollten dir auch diese Titel nicht reichen kannst du dich noch immer durch all die Xbox Series X-Spiele stöbern, die dich 2020 neben "Halo: Infinite" erwarten.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen