Games 

Nur für ein Nintendo-Leak? Hacker erhält immense Geldstrafe & 3 Jahre Haft

Mit seinem Nintendo-Leak kam Ryan Hernandez nicht ungestraft davon.
Mit seinem Nintendo-Leak kam Ryan Hernandez nicht ungestraft davon.
Foto: APA/AFP/FREDERIC J. BROWN / FREDERIC J. BROWN
In den USA wandert ein Hacker drei Jahre hinter Gitter. Hinzu kommt eine Geldstrafe von einer Viertelmillion US-Dollar. Das alles nur wegen eines Nintendo-Leaks?

Der Kalifornier Ryan Hernandez muss sich den Konsequenzen seines Handelns stellen. Vor geraumer Zeit machte er durch verdächtig konkrete Informationen zur damals noch unveröffentlichten Nintendo Switch auf sich aufmerksam. Dieses Nintendo-Leak soll ihn nun nicht nur seine Freiheit, sondern darüber hinaus auch noch eine Viertelmillion US-Dollar kosten.

Nintendo-Leak: Hacker bekennt sich schuldig

Offenbar hatte sich Hernandez in Zuge des Nintendo Leaks 2016 Zugang zu den Servern des japanischen Konsolen- und Videospielentwicklers verschafft. Dort soll er sich vertrauliche Dateien angeeignet haben, in denen auch Informationen zur erst 2017 veröffentlichten Hybrid-Konsole enthalten waren. Dem 21-Jährigen wird vorgeworfen, gemeinsam mit seinem Komplizen einen Nintendo-Mitarbeiter gephisht zu haben.

Auf diese Weise habe er Zugang zu den gewünschten Informationen erhalten. Erst gegen Ende 2017 kontaktierte das Federal Bureau of Investigation (FBI) Hernandez und seine Eltern. Dem US-Justizministerium zufolge bestätigte er, "dass er die Konsequenzen eines zukünftigen Hackings versteht". Dennoch habe sich Hernandez mindestens von Juni 2018 bis Juni 2019 weiterhin unrechtmäßig Zugang zu vertraulichen Unternehmensinformationen verschafft.

Er brach in "mehrere Nintendo-Server" ein, um weitere vertrauliche Informationen zu stehlen und Nintendo-Leaks zu verbreiten. Im Juni 2019 durchsuchte das FBI schließlich Hernandez' Zuhause und stellte dabei "Tausende vertrauliche Nintendo-Dateien" sicher – sowie Kinderpornografie. Er bekannte sich in allen Anklagepunkten für schuldig und erhielt neben einer dreijährigen Haftstrafe eine Geldstrafe in Höhe von 259.323 US-Dollar.

Anzeige: Nintendo Switch bei Amazon.

Nintendo: Leaks und Neuerscheinungen

Doch ist Hernandez nicht der einzige Hacker, der mit Nintendo-Leaks seine Brötchen verdient. So sind mittlerweile unter anderem Information zur Nintendo Switch Pro an die Öffentlichkeit gelangt. Auch diverse Details zum PS5-Release sind seit einem brachialen Sony-Leak kein Geheimnis mehr. Ähnliches gilt darüber hinaus für die PS5-Spiele und Xbox Series X-Spiele, die mit der neuen Konsolengeneration erscheinen sollen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen