Games

PlayStation: Sony will das Streaming revolutionieren

Auf der PlayStation 5 kannst du selbst zocken oder Streams von anderen Spielern ansehen. Sony könnte diese beiden Aspekte bald verbinden.
Auf der PlayStation 5 kannst du selbst zocken oder Streams von anderen Spielern ansehen. Sony könnte diese beiden Aspekte bald verbinden.
Foto: Kerde Severin/Pexels via Canva.com
Ein Patentantrag von Sony gibt Aufschluss über eine mögliche Änderung, die in Zukunft für die PlayStation 5 erscheinen und das Konzept des Game-Streaming komplett revolutionieren könnte.

In der Gaming-Community ist nicht nur das selber zocken äußerst beliebt. In Streams (wie beispielsweise auf Twitch.tv) schauen Tausende Spieler ihren Lieblingsstreamern zu, wenn sie Videospiele spielen. Doch dieses Konzept des PS5-Streaming könnte durch eine Erfindung von Sony auf eine völlig neue Ebene gehoben werden.

PlayStation 5 Plus Collection
PlayStation 5 Plus Collection

PS5-Streaming: Einfach ins Spiel einsteigen

Wer auf der PS5 ein Spiel spielt, hat die Möglichkeit, die Gameplayszenen auf Knopfdruck mit Tausenden anderen Spielern auf der ganzen Welt zu teilen, die dann einschalten und den Stream nahezu in Echtzeit verfolgen können. Doch das stellt Spieler:innen auch immer wieder vor ein Problem, weil du dich entscheiden musst, ob du ein Spiel selbst spielen oder lieber nur beim PS5-Streaming zugucken willst.

Solche Probleme könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Wie aus einem Patentantrag von Sony hervorgeht, hat das Unternehmen sich eine neue Technologie einfallen lassen, mit der es möglich ist, von einem PS5-Stream direkt ins Spiel zu springen und selbst loszuzocken.

So soll es funktionieren

Das Patent mit dem Titel "Content Streaming mit Gameplay Launch" legt detailliert dar, wie das funktionieren soll. An bestimmten Stellen, den sogenannten "Trigger Points", ist es für die Zuschauer:innen eines Gameplay-Videos möglich, direkt ins Spielgeschehen einzugreifen. Loot, Ausrüstungsgegenstände etc. würden gleichbleiben. Unter Umständen wäre es sogar denkbar, dass ein Streamer so Multiplayer-Partien mit Zuschauer:innen initiieren könnte. Wenn eine Spieler:in aussteigt, kann das Video dann einfach an der Stelle weitergeschaut werden, wo der ursprüngliche Einstieg stattgefunden hat.

Aus dem Antrag geht allerdings leider nicht hervor, ob Sony bereits an der Umsetzung einer solchen Technologie arbeitet. Es ist aber gut denkbar, dass ein solches Feature fürs in der Zukunft fürs PS5-Streaming und für nachfolgende Konsolengenerationen entwickelt werden könnte.

Doch das PS5-Streaming ist nicht der einzige Aspekt, der grundlegend umgekrempelt werden soll. So hat Sony vor einigen Tagen beispielsweise eine Kooperation mit Discord angekündigt, deren Ziel es ist, die Kommunikationsplattform eng mit dem PlayStation Network zu verknüpfen und zu integrieren. Brancheninsider haben neue Hinweise darauf gegeben, was auf die Fans der PS5 im Jahr 2022 zukommen könnte.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Games News

Games News