Games

Welche Grafikkarte habe ich? So findest du es heraus

Welche Grafikkarte habe ich eigentlich? Die Antwort auf die Frage findest du mit unserer Hilfe ganz einfach heraus.
Welche Grafikkarte habe ich eigentlich? Die Antwort auf die Frage findest du mit unserer Hilfe ganz einfach heraus.
Foto: Unsplash
Artikel von: Paul Radestock
Es ist ganz einfach herauszufinden, welche Grafikkarte du hast. Dafür sind lediglich ein paar wenige Schritte nötig und schon erfährst du, welche Hardware in deinem PC verbaut ist. Wir helfen dir weiter.

"Welche Grafikkarte habe ich?" – Wenn auch du dir diese Frage schon öfter einmal gestellt haben solltest, ist es höchste Zeit, herauszufinden, welche Teile eigentlich genau in deinem Computer verbaut sind. Dies geht glücklicherweise ganz unkompliziert und ist meist in wenigen Schritten erledigt. Damit du nicht völlig planlos bist, erklären wir dir im Folgenden, wie du am besten dabei vorgehst und welche Möglichkeiten du hast.

Was ist eine Grafikkarte?
Was ist eine Grafikkarte?

Welche Grafikkarte habe ich? So kannst du es herausfinden

Um die Frage "Welche Grafikkarte habe ich?" so präzise wie möglich zu beantworten, reicht meist kein einfacher Blick auf das verbaute Teil in deinem PC. Du hast jedoch gleich mehrere Möglichkeiten, herauszufinden, welcher Chip von welchem Hersteller sich genau im Gehäuse deines Rechners befindet. Damit du nicht extra ein separates Programm dafür herunterladen musst, stellen wir dir nachfolgend zwei einfache Methoden vor, mit denen du auch so ans Ziel gelangst.

Über den Geräte-Manager herausfinden, welche Grafikkarte du hast

Eine einfache Möglichkeit, um zu beantworten, welche Grafikkarte du hast, findest du im systemeigenen Geräte-Manager von Windows. Dafür verfährst du wie folgt:

  1. Öffne per Rechtsklick auf das Windows-Symbol in der unteren linken Ecke den "Geräte-Manager".
  2. Nun entscheidest du dich per Klick für den Reiter "Grafikkarten".
  3. Anschließend dürften dir alle Grafikkarten angezeigt werden, die in deinem Rechner verbaut sind.

Hast du alles der Reihe nach erledigt, solltest du dir nun zumindest sicher sein, um welches Grafikkarten-Modell es sich bei deiner handelt. Um präzisere Informationen zu erhalten, beispielsweise was den internen Speicher angeht, hast du eine weitere Möglichkeit zur Wahl. Diese erläutern wir dir im weiteren Verlauf.

Was deine Grafikkarte kann, verrät dir DxDiag

Auch mit dem DirectX-Diagnose-Tool DxDiag erschließt sich dir die Frage danach, welche Grafikkarte du hast. Neben dem Namen deines GPU-Chips findest du so auch noch weitere nützliche Informationen heraus, die dich interessieren könnten, wenn du deinem PC ein neues Game gönnen möchtest und dir unsicher bist, ob der Rechner die grafischen Anforderungen erfüllen kann. Um das DirectX-Diagnose-Programm zu öffnen, gehst du so vor:

  1. Öffne das Windows-Startmenü mit einem Klick auf das entsprechende Logo unten links in deiner Taskbar.
  2. Nun gibst du ganz einfach "dxdiag" in das "Ausführen"-Textfeld ein.
  3. Alternativ kannst du auch ganz einfach die Tastenkombination "Windows"+"R" nutzen.
  4. Navigiere dich zum Reiter "Anzeige".
  5. Unter dem entsprechenden Namen dürften dir nun alle benötigten Informationen angezeigt werden, die du benötigst, um dir die Frage "Welche Grafikkarte habe ich?" zu beantworten.

Weitere Möglichkeiten

Wenn dir die Informationen nicht präzise genug sind, um dir die Frage "Welche Grafikkarte habe ich?" ein für allemal zu beantworten, hast du auch noch die Möglichkeit, ein externes Programm dafür zu nutzen. Das beliebteste stellt dabei GPU-Z dar. Mit GPU-Z bekommst du detaillierte Informationen zu deinem Grafik-Chip , zum Beispiel, auf welcher Taktfrequenz diese arbeitet. Du willst dir ein neues Stück für deinen PC zulegen? Wir erklären dir, wie du eine Grafikkarte einbauen kannst. Im Falle dessen ist es auch hilfreich, deine alten Grafiktreiber zu deinstallieren und wir zeigen dir, wie das geht.

Quelle: PC-Magazin

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Games News

Games News