Willst du deine PS5 ausschalten, so stellst du mit Sicherheit schnell fest: Das funktioniert gar nicht mehr so einfach, wie es mit der PlayStation 4 der Fall war. Dennoch ist es ein Kinderspiel, wenn du erst einmal weißt, wie es funktioniert. Wir helfen dir, damit auch garantiert nichts schief geht und verraten, wie und auf welchem Weg du am besten vorgehen musst.

PS5 ausschalten: Mehrere Möglichkeiten zur Auswahl

Du willst deine PS5 ausschalten, sie neu starten oder in den Ruhemodus versetzen? Das klingt im ersten Moment eigentlich selbsterklärend, doch das neue Design der PlayStation und vor allem ihr gut versteckter Power-Button machen einem schnell das Leben schwer.

Zunächst sei gesagt, dass dir glücklicherweise gleich zwei ganz verschiedene Varianten zur Wahl stehen, mit denen du deine PS5 ausschalten kannst. Einerseits gibt es da den bereits erwähnten Power-Button. Leider ist er etwas leicht zu übersehen, da er sich farblich nicht von seinem Untergrund abhebt und allgemein relativ klein gehalten ist.

Auf der anderen Seite hast du noch die Möglichkeit, deine PS5 bequem per Controller auszuschalten. Wie das funktioniert, erklären wir dir im Folgenden. Zu guter Letzt gibt es noch einen kleinen „Trick“ für Besitzer eines Heimkinos, in welchem die Geräte untereinander kommunizieren können. Diesen verraten wir dir selbstverständlich ebenfalls.

Der Power-Button und wo er sich versteckt

Die erste und wohl intuitivste Art und Weise, ein technisches Gerät wie die PS5 auszuschalten, ist die Betätigung des Power-Buttons, auch Ein- oder Ausschalter genannt. Diesen findest du an der schwarzen Front des Gerätes, direkt neben dem Knopf für das Laufwerk. Hältst du ihn für etwa zwei Sekunden, fährt die Konsole ihre Aktivitäten umgehend herunter und du schaltest deine PlayStation vorerst aus.

PS5 ausschalten per Controller

Um deine PS5 mit einem Controller an- oder ausschalten zu können, musst du die Konsole wenigstens zuvor einmal angeschaltet haben. Anschließend reicht es, den PlayStation-Knopf einmal zu drücken, um deine Konsole hochzufahren. Den Knopf findest du in der Mitte deines Controllers.

Sie wieder herunterzufahren ist etwas umständlicher, aber auch kein Problem, wenn du erst einmal weißt, wie es geht. Du drückst erneut den PlayStation-Button in der Mitte des Controllers. Nun öffnet sich am unteren Bildschirmrand eine Leiste mit mehreren verschiedenen Symbolen. Das Symbol am äußersten rechten Rand ist jenes, welches du zum Ausschalten deiner Konsole benötigst. Wähle es per Stick-Bewegung an und bestätige mit der X-Taste.

Nachfolgend werden dir die Optionen „In den Ruhemodus wechseln“, „PS5 ausschalten“ und sogar „PS5 neu starten“ angezeigt. Entscheide dich hier für die von dir gewünschte Auswahl. Mit der Wahl der zweiten Option wird die PlayStation 5 einmal komplett heruntergefahren.

Alternativen und Ruhemodus

Der Ruhemodus ist eine vorzügliche Wahl, wenn du nebenbei deine Controller laden möchtest oder noch ein Spiel downloaden willst, während du die Konsole selbst nicht aktiv benutzt. Er ist energiesparend und hält die Stromversorgung der USB-Ports aufrecht.

Als Alternativen für die Steuerung und das Ein- oder Ausschalten deiner PS5 bietet sich ebenfalls eine Fernbedienung an, die du mit deinem Heimnetzwerk (in welchem sich auch deine PS5 befinden sollte) oder deiner Heimkinoanlage verbunden hast. So funktioniert glücklicherweise auch die Sprachsteuerung. Möchtest du ganz sicher gehen, so empfehlen wir dir die PS5 Media Remote – einer eigens für die Next-Gen-Konsole entwickelte Fernbedienung.

Fazit: Die PS5 ein- oder auszuschalten ist ein Kinderspiel

Wie du siehst musst du kein Experte an den Joysticks sein, um deine PS5 ausschalten zu können. Ein paar einfache Schritte helfen dabei, sie in den Ruhemodus zu schicken oder gar komplett zu deaktivieren. Auch das Einschalten ist über die Fernbedienung oder den standardmäßigen Controller absolut bequem zu erledigen. Keine Panik: Was du tun kannst, wenn die PS5 nicht mehr angeht, erklären wir dir an anderer Stelle. Wann und ob es die PS5 überhaupt in schwarz geben wird, verraten wir außerdem.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.