Unter ihnen ist eine der erfolgreichsten Spielekonsolen der Geschichte und dennoch verkündet Nintendo nun ein jähes Ende. Für die Wii-U sowie den Nintendo 3DS ist nun ein offizieller Termin für das Support-Aus im eShop bekannt gegeben worden. Schon Ende August werden erste Funktionen eingeschränkt.

Schluss im Nintendo eShop: Auswirkungen auf die User

Wenn du einen Nintendo 3DS oder eine Wii-U dein Eigen nennst, musst du dich schon bald auf einige Änderungen gefasst machen. Nintendo hat nun einen Support-Stopp für den Nintendo eShop in zwei Etappen offenbart.

Schon Ende August 2022 wird es für beide Konsolen nicht mehr möglich sein, ein Konto im Nintendo eShop einzurichten oder Guthaben einzulösen. Wenn du also noch Guthaben für eine der beiden Konsolen hast, solltest du das zeitnah aufbrauchen. Nach Ende der Frist kannst du nämlich keine neuen Titel mehr über den eShop erwerben.

Tipp: Wenn du dein Guthaben mit der Nintendo Network ID verknüpft hast, kannst du verbleibendes Guthaben aber auch für die Nintendo Switch einlösen. Welche neuen Nintendo Switch-Spiele sich lohnen könnten, verraten wir dir in unserem separaten Artikel.

Darüber hinaus ist der endgültige Stichtag der 27. März 2023. Ab diesem Tag kannst du weder beim Nintendo 3DS noch bei der Wii-U „kostenpflichtige Inhalte, Runden sowie Tickets für Software wie StreetPass Mii-Lobby, Design-Shop, Nintendo Badge Arcade und Pokémon Bank“ erwerben. Darüber hinaus wirst du keine Demos oder Free-to-Start-Software mehr herunterladen können. Download-Codes und Lizenzen für den Wii Sports Club werden ebenfalls deaktiviert.

Das geht noch nach März 2023

Doch bedeuten all diese Schritte nicht das komplette Aus für die Konsolen. Du kannst sie natürlich nach wie vor im Handel kaufen. Der Nintendo 3DS etwa zählt zu den erfolgreichsten Konsolen und verbucht 75 Millionen verkaufte Exemplare, wie Computerbase einordnet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Nintendo nicht gänzlich Schluss macht.

So soll „eine kleine Auswahl“ kostenloser Designs weiter über den eShop erhältlich sein. Selbstverständlich ist auch Folgendes nach wie vor möglich:

  • Download von Software-Updates für Games via eShop
  • erneutes Herunterladen bereits erworbener Titel und DLCs
  • gemeinsames Online-Spiel entsprechender Titel

Allerdings nennt Nintendo für diese drei Optionen kein konkretes Datum, sondern spricht nur von einer Weiterführung „in absehbarer Zukunft“. Also werden auch diese Funktionen wahrscheinlich nicht mehr für die Ewigkeit fortgesetzt. Auf ganz und gar neue Titel wirst du vermutlich ebenfalls verzichten müssen.

Quelle: Nintendo, Computerbase

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.