Veröffentlicht inGames

Nintendo Switch: Bloß nicht zu lange liegen lassen – sie geht sonst kaputt

Welchen Grund du auch immer haben solltest, deine Nintendo Switch herumliegen zu lassen – lass nicht zu viel Zeit verstreichen. Sonst lässt sie sich gar nicht mehr einschalten.

Nintendo Switch mit Joy-Con-Controllern
Wenn deine Nintendo Switch nicht an geht, muss es nicht immer an der Konsole liegen. © Adobe Stock / Proxima Studio

Die Tage werden immer kürzer und die Temperaturen fallen. Gute Gründe also, um sich erst recht wieder verstärkt der Nintendo Switch zu widmen. Solltest du sie aber aus welchen Gründen auch immer eine ganze Weile nicht genutzt haben, solltest du jetzt dringend handeln. Es besteht nämlich die Gefahr, dass sie sonst überhaupt nicht mehr angeht.

Nintendo Switch: Vermeide den Akkutod – es ist ganz simpel

Auf ihrem offiziellen Twitter-Profil haben die „Super Mario“-Macher mitgeteilt, was du mit deiner Nintendo Switch unbedingt machen musst: Demzufolge solltest du sie nicht zu lange inaktiv herumliegen lassen. Denn dadurch steigt nämlich das Risiko, dass der Akku sich eines Tages überhaupt nicht mehr aufladen lässt.

Als besonders kritisch wird ein Zeitraum von sechs Monaten angesehen. Spätestens dann solltest du das Gerät entstauben und ans Stromnetz anschließen, um der integrierten Batterie neues Leben einzuhauchen. Dies solltest du auch dann tun, wenn du sonst nicht mehr aktiv spielst, aber mit dem Verkauf oder der Weitergabe liebäugelst.

Das ist übrigens nicht das einzige technische Problem, auf das du achtgeben musst: Gerade jetzt im Sommer solltest du deine Nintendo Switch vor zu hohen Temperaturen schützen.

Quelle: Twitter / Nintendo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.