Veröffentlicht inGames

„God of War Ragnarök“: So kannst du alle Berserker finden und erledigen

Möchtest du in „God of War Ragnarök“ alle Berserker finden, wird dir das mit unserer Übersicht leichter fallen. Erfahre außerdem, wie du die Kämpfe am besten bestreiten solltest.

© Nattawit - stock.adobe.com

PlayStation 5 oder Digital Edition? Das unterscheidet die Sony-Konsolen

Die PlayStation 5 hat einiges auf dem Kasten, doch wie sieht es mit der Digital Edition aus? Das sind die Unterschiede ...

Eine der umfangreichsten Nebenaufgaben in“ God of War Ragnarök“ ist das Finden aller Berserker. Wir leisten eine kleine Hilfestellung und präsentieren dir die Fundorte und einige Tipps zu allen Berserker-Kämpfen.

Einige Worte, bevor es losgeht

Möchtest du dich in „God of War Ragnarök“ auf die Suche nach den schwierigen, optionalen Bosskämpfen machen, benötigst du zunächst die Nebenquest „Eines Königs würdig“. Diese erhältst du in Kapitel 5 am Königsgrab in Midgard.

In unserer Auflistung erhältst du einen Überblick zu allen zehn Berserker-Kämpfen mit Fundorten und Tipps zum Kampf selbst (via gamepro.de). Dabei kannst du einige der besten Belohnungen des Spiels ergattern. Los geht’s:

Fraekni die Eiferin

Fraekni ist die erste und einfachste Berserkerin in unserer Auflistung. Du findest sie in Midgard am See der Neun zwischen der Räuberfestung und dem Ufer der Neun.

Diese Level-5-Berserkerin kommt noch komplett ohne Extras wie Statuseffekte oder Zusatzgegner aus. Mit Blocken und Ausweichen sollte sie kein großes Problem darstellen. Als Belohnung winkt euch der „Berserker-Hüftschutz“.

Hardrefill der Herzlose

Hardrefill besitzt ebenfalls Level 5 und ist daher auf einem ähnlichen Schwierigkeitsgrad anzusiedeln wie seine Vorgängerin. Um ihn anzutreffen reist du zunächst nach Svartalfheim und bewegst dich dann zum Myrkr-Tunnel. Kurz vor dem Eingang kannst du den Kampf per Grabstein starten.

Achte auf den unblockbaren Sprungangriff des Berserkers und weiche im letzten Moment aus. Dann sollte auch diese Aufgabe bald bewältigt sein und du kannst den Amulettzauber „Asgards Standhaftigkeit“ dein Eigen nennen.

Beigadr der Grausige

Mit Beigadr wird es nun etwas kniffliger, denn er ist schon eine Stufe höher. Du findest ihn an der Spitze von Svartalfheim bei der Bucht der Großzügigkeit, direkt auf der Alberich-Insel.

Dieser Berserker bietet nun auch Fernangriffe, denn er nutzt Schock-Angriffe, die dir das Leben schwer machen können. Dafür teleportiert er sich, um dir anschließend Blitze entgegen zu schleudern. Weiche den Angriffen aus der Luft aus und blocke die Angriffe auf dem Boden, dann sollte auch Beigadr bald fallen. Als Belohnung gibt es mit „Asgards Macht“ einen weiteren Amulettzauber.

Hvitserkr der Kühne

Ebenfalls auf Level 6, aber nochmal etwas schwieriger als der letzte, ist der Berserker Hvitserkr. Neben seinen giftigen Angriffen kommen hier nämlich noch weitere kleine Feinde hinzu. Schalte diese mit euren Begleitern aus und verliere dabei deinen eigentlichen Feind nicht aus den Augen, sonst gibt es eine ordentliche Portion Gift in den Rücken. Hier können sich Flächenangriffe als hilfreich erweisen.

Um überhaupt erst zu Hvitserkr zu gelangen, musst du nach Vanaheim reisen. Bei der Pilger-Anlegestelle auf der linken Seite findest du den Berserker-Grabstein, der den Kampf startet. Hast du ihn erlegt, erwarten euch die „Knäufe der neun Welten“.

Hjalti die Sture

Waren dir die letzten Kämpfe etwas zu überlastet, wird es mit Hjalti wieder simpler. Bewege dich zunächst nach Alfheim und dort nach Norden zu den verbotenen Sanden. Im südlichen Teil des Areals wirst du fündig.

Simpel bezieht sich hier übrigens nicht auf die Schwierigkeit. Denn mit Stufe sieben wird dir diese Berserkerin wahrscheinlich mehr als einmal die Laune verderben. Die Angriffsmuster sind weniger variabel, dafür allerdings umso heftiger. Lerne sie so gut es geht und weiche so vielen Angriffe wie möglich aus, dann ist der „Griff der neun Welten“ deiner.

Tipp: Willst du in „God of War Ragnarök“ alle 36 Trophäen erhalten, haben wir eine praktische Übersicht für dich.

Svipdagr die Kalte & die Schwestern von Illska

Hier hast du es das erste Mal mit mehr als einem Berserker in einem Kampf zu tun. Gleich drei Exemplare wollen dir an den Kragen. Zu finden sind sie ebenfalls in Alfheim. Suche einfach den Berserker-Grabstein in der östlichsten Ecke der Karte.

Wie du es dir wahrscheinlich denken kannst, gestaltet sich dieser Kampf etwas komplizierter als der letzte. Um es nicht komplett unfair zu gestalten, teilen sich die beiden Schwestern eine Lebensanzeige. Beschäftige dich trotzdem zunächst mit Svipdagr und unterbreche sie so oft wie möglich mit Runen- und Rage-Attacken, um schnell viel Schaden anzurichten. Ist sie erledigt, geht des den anderen beiden an den Kragen.

Hast du das bösartige Trio erledigt, warten auch gleich drei Belohnungen auf dich. Der „Berserker-Kürass“, eine „Frostflamme“ und „Asgards Sicherheit“ wandern nach dem Sieg in deine Tasche.

Haklangr der Bärtige

Zurück in Vanaheim erwartet dich im Osten bei den Senken der bärtige Haklangr. Mit Level 8 ist dieser wieder eine Stufe schwieriger, als die vorherigen Herausforderungen.

Wie schon bei Hjalti gilt auch hier: Einfaches Moveset, schwieriger Kampf. Besonders die Schilde, die er immer wieder auf seine Lebensleiste bekommt, können dich einige Male zu Boden ringen. Nutze die richtigen Waffen und unterbreche ihn bei seinem Flächenangriff per Runen- oder Rage-Angriff. Ist das geschafft, erhältst du eine „Chaosflamme“.

Bödvar der Wilde & Starolfr die Lästige

In Svartalfheim begibst du dich zum Jarnsmida-Tagebau. Hier werden dir zwei Berserker mit unterschiedlichen Movesets die Hölle heiß machen. Meisten kämpfst du nur gegen einen, während der andere deinem Begleiter gegenübersteht. Im Verlauf des Kampfes werden sie jedoch mehr als einmal tauschen.

Der Schlüssel zum Sieg ist es in diesem Fall, möglichst lange auf Starolfr herumzuhacken, damit sie als erstes fällt. Nutze dafür die bereits bekannten Runen- und Rage-Angriffe, damit ihr Wechsel-Timer zurückgesetzt wird. Ist sie Geschichte, geht es Bödvar an den Kragen. Dieser agiert wieder nach dem Schema „simpel, aber schwer“.

Sind die beiden Unholde erledigt, gibt es den „Schaft der neun Welten“ und eine „Chaosflamme“ dafür.

Skjothendi die Unbeirrte

Die letzte der klassischen Berserker von „God of War Ragnarök“ findest du in Niflheim kurz vor den Nebelfeldern auf der linken Seite der Karte. Skjothendi wird dich noch einmal vor eine riesige Herausforderung stellen, denn neben dem inzwischen bekannten Angriffen besitzt sie auch Bifröst.

Willst du hier siegreich aus dem Duell hervorgehen, solltest du möglichst aggressiv vorgehen, ohne deine Deckung zu vernachlässigen. Bifröst entfernst du durch Rage, Zauber oder Schildverbesserungen und dann heißt es alle Register ziehen, um die Lebensleiste so weit wie möglich wegzuputzen. Ist das endlich geschafft, erwarten dich die „Berserker-Panzerhandschuhe“ und eine letzte, große Prüfung.

Tipp: Willst du dich nach den Berserkern dem nächsten Zusatzboss stellen, zeigen wir dir, wie du in God of War Ragnarök die Walkürenkönigin besiegen kannst.

König Hrolf Kraki

Es wird Zeit, das Alphatier des Berserker-Rudels niederzustrecken. Begib dich nach Midgard zum Königsgrab, bei welchem du das Heft von Skofnug erhalten hast. Stelle vorher sicher, dass deine Ausrüstung und deine Fähigkeiten aufs Maximum gelevelt sind.

Der König Hrolf Kraki verfügt über alle Elemente und Movesets seiner Unterlinge. Von diesem macht er in zufälligen Abständen Gebrauch, spezielle Rüstungen mit Elementeschutz sind hier also wenig hilfreich. Einige Tipps gibt es dennoch:

  • Bleibe in seiner Nähe, um ihm einen Schildschlag zu versetzen, sobald du die beiden blauen Kreise siehst.
  • Spare dir Rage für Unterbrechungen oder für die Heilung von Bifröst.
  • Der Berserkerkönig wird sich in regelmäßigen Abständen wegteleportieren. Auch hier gilt: dranbleiben und Angriffe so gut es geht unterbrechen.

Ist der letzte Berserker niedergerungen, erhältst du „Helheims Tugend“ und das stärkste Relikt von „God of War Ragnarök“, das einsatzfähige „Heft von Skofnug“.

Quelle: gamepro.de, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.