Veröffentlicht inGames

Nintendo Switch: Grund für nerviges Problem gefunden – Hersteller weicht aus

Schon lange gibt es Beschwerden zur Nintendo Switch, weil es zum sogenannten Drift kommt. Eine neue Untersuchung hat nun die Ursache gefunden.

© luchschenF - stock.adobe.com

So gut ist die neue Nintendo Switch OLED // IMTEST

Die neue Nintendo Switch mit OLED-Display ist da! Kann die Neuauflage des Hybrid-Handhelds überzeugen?

Die Nintendo Switch hat sich in den nur fünf Jahren seit ihrem Erscheinen zu eine der meistverkauften Videospielekonsolen aller Zeiten entwickelt. Die vielen Spiele bereiten viel Freude, während ein verbreitetes Problem diese sogleich wieder verpuffen lässt. Nun hat man endlich eine konkrete Ursache dafür gefunden.

Nintendo Switch: Drift bei Joy-Cons erklärt

Schon seit geraumer Zeit beschweren sich Besitzer und Besitzerinnen der Nintendo Switch weltweit über das gleiche Phänomen: Fehlerhafte Eingaben durch die Joy-Cons genannten Controller. Wenn das Spiel dadurch etwas anderes als intendiert macht oder sogar ohne jegliches Zutun etwas geschieht, dann kann das schnell zu Frust führen.

Das britische Verbraucherschutzportal Which? hat sich die Joy-Cons nun genauer angeschaut. Dabei kamen sie zu dem Schluss, das der Drift durch einen mechanisches Fehler entsteht, der wiederum selbst das Resultat eines Designfehlers ist.

Konkret entstehen bereits nach nur wenigen Monaten Gebrauch deutliche Abnutzungserscheinungen. Diese kommen auf der Kunststoffplatine der Controller an den Kontakten der Joystick-Slider auf. Zudem würden leicht eindringende Verunreinigungen die Problematik verschärfen – die Abdichtung würde nämlich zu wünschen übriglassen.

Auch gut zu wissen: Es gibt eine ganz wichtige Sache, die du beachten musst. Ansonsten könnte deine Nintendo Switch eines Tages nicht mehr angehen.

Nintendo ist gefordert

Der traditionelle Spielehersteller hat bereits mit einem Statement reagiert und gibt an, dass nur ein geringer Anteil an Fans davon betroffen sei. Man habe außerdem ständig Verbesserungen unternommen und biete stets Problemlösungen an.

Diesen Aussagen stehen aber verschiedene Umfrageergebnisse gegenüber: So schreibt Which?, dass noch im Juni 2022 40 Prozent der 919 befragten Personen Erfahrung mit dem Drift gemacht haben. 19 Prozent gaben zudem an, keine Hilfe von Nintendos Kundensupport erhalten zu haben. Viele hätten sich mit dem Kauf neuer Hardware beholfen.

Which? fordert von Nintendo umfassende Untersuchungen durch Unabhängige, bessere und kostenfreie Hilfestellungen und Problemlösungen und Rückerstattungszahlungen für alle, die nachweislich wegen des Joy-Con-Drifts neue Controller gekauft haben.

Quelle: Which?

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.