Seit nun fast vier Jahren warten Fans auf „Deadpool 3„. Lange ist es still um die Fortsetzung mit Ryan Reynolds als titelgebenden Antihelden geworden. Doch endlich gibt es wieder neue Informationen, die zeigen, dass es doch langsam vorangeht …

„Deadpool 3“: So sieht’s derzeit aus

Bei „Deadpool 3“ hat sich einiges getan. Zwischenzeitlich schrieben die Schwestern Lizzie Molyneux-Loeglin und Wendy Molyneux („Bob’s Burgers“) am Skript zur Fortsetzung. Doch laut The Hollywood Reporter kehren die Drehbuchautoren der ersten beiden Filme für das Skript zurück: Rhett Reese und Paul Wernick.

Außerdem ist jetzt offenbar klar, dass Shawn Levy die Regie übernehmen wird. In einem Instagram-Post schien Ryan Reynolds zu verraten, dass die beiden für „Deadpool 3“ zusammenarbeiten werden. Damit wird es ihre dritte Zusammenarbeit nach „Free Guy“ (2021) und „The Adam Project“ (2022).

Zur Erinnerung: Für Teil 1 stand Tim Miller und für Teil 2 David Leitch hinter der Kamera.

70 Prozent sicher: 2022 wird gedreht

Im August 2021 wurde Ryan Reynolds gefragt, wie hoch die Chancen sind, dass die Dreharbeiten zu „Deadpool 3“ im Jahr 2022 beginnen. Nach kurzem Zögern erklärt der Schauspieler dem Collider, dass er die Chancen auf etwa 70 Prozent schätzt.

„Die prozentuale Chance? Ich weiß nicht. Ich kann dem keinen Prozentsatz zuordnen. Ich würde sagen, vielleicht 50/50? Wir entwickeln [den Film] wirklich aktiv weiter und bringen ihn in eine ziemlich gute Form. Was zum Teufel ist das für ein Monat? August? Ach nächstes Jahr? Vermutlich verdammt gut. Ich würde sagen 70 Prozent.“

Ryan Reynolds

Wenn tatsächlich noch dieses Jahr gedreht wird, können wir davon ausgehen, dass „Deadpool 3“ im Jahr 2023 in die Kinos kommt.

Zazie Beetz will wieder Domino spielen

Zazie Beetz, die in „Deadpool 2“ ihr Debüt als Domino gab, würde gerne wieder in die Rolle schlüpfen. Im Interview mit ComicBook.com erklärt sie im November 2021:

„Ich würde Domino gerne wieder spielen. Ich würde gerne einen Deadpool 3, 4, 5, 7, 19 machen.“

Zazie Beetz
Zazie Beetz als Domino.
Zazie Beetz als Domino. © imago images/ZUMA Wire

Die Schauspielerin wünscht sich auch einen Origin-Film für Domino. „Ich fühle mich geehrt, sie auf der Leinwand darstellen zu können. […] Ich liebe sie und würde sie gerne noch einmal vor der Kamera spielen. Und ich denke, das werde ich. Wenn Disney es nicht möglich macht, werde ich es möglich machen.“

Rob Liefeld denkt 2020, „Deadpool 3“ kommt nicht

Rob Liefeld, Erfinder der Comic-Figur Deadpool, war immer schon Feuer und Flamme für die „Deadpool“-Filme mit Ryan Reynolds und freute sich auch bislang wie ein kleines Kind auf „Deadpool 3“. Umso erstaunlicher also, dass er im Mai 2020 behauptete, es sei mittlerweile zu spät für einen dritten „Deadpool“-Film. Laut Liefeld sei der Plan für die kommenden Marvel-Filme so voll und das Interesse von Kevin Feige für „Deadpool 3“ gleich Null.

Im Interview mit Inverse klagte Rob Liefeld über „Deadpool 3“ bei Marvel wie folgt:

„Ich weiß nicht. Das wollen die Leute nicht hören, aber ich bin dank Gott ein Realist. Es fühlt sich für mich so an, als seien die Deadpool-Filme vorbei. Wir haben zwei geniale Filme bekommen, und wir leben in einer Kultur, in der es nur darum geht, was als nächstes kommt. […] Ich steht echt nicht darauf, wie Marvels Pläne aktuell aussehen.“

Rob Liefeld

Nun, da der Film in der Mache ist, können wir nur hoffen, dass Rob Liefeld zufrieden mit „Deadpool 3“ sein wird.

„Deadpool“-Filme online streamen

Du kannst „Deadpool“ (2016) derzeit bei Disney Plus und Sky streamen. „Deadpool 2“ (2018) findest du ebenfalls bei Disney Plus. Dort gibt es auch Shawn Levys Film „Free Guy“ mit Ryan Reynolds. Die beiden witzelten schon, welche Titelvorschläge sie für „Free Guy 2“ haben.

Quellen: The Hollywood Reporter, Instagram/vancityreynolds, Collider, ComicBook.com, YouTube/Inverse, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.