Kino 

Das verraten die neuen Bilder von "Avatar 2" über die Actionszenen

"Avatar 2" verspricht noch mehr Sci-Fi-Action. Regisseur James Cameron präsentiert jetzt neue Bilder von den "Avatar"-Filmen.
"Avatar 2" verspricht noch mehr Sci-Fi-Action. Regisseur James Cameron präsentiert jetzt neue Bilder von den "Avatar"-Filmen.
Foto: imago images / Prod.DB
Nach einem längeren Drehstopp wegen Corona hat "Avatar 2" seine Dreharbeiten wieder aufgenommen. Die spannenden neuen Bilder vom Set verraten, wie martialisch und actionreich die Fortsetzung wird.

"Avatar 2" ist die erste von mehreren "Avatar"-Fortsetzungen, an denen der mehrfach Oscar-gekrönte "Titanic"-Regisseur James Cameron bereits seit Jahren arbeitet. Da kann ihm auch ein Drehstopp wegen der Coronavirus-Krise nichts anhaben. Nun präsentiert Cameron über den offiziellen Twitter-Account des Mega-Blockbuster neue Bilder von der Unterwasser-Action des Sequels.

Youtube-Video: Avatar 2 Concept Art

"Avatar 2": Diese neuen Stars spielen mit

Für Fortsetzung "Avatar 2" suchte Regisseur Cameron noch Darsteller für einen Meeresstamm der Na’vi. Sein Fund ist natürlich vielversprechend: Neben Cliff Curtis (Fear the Walking Dead) kommt für Cameron auch Titanik-Sternchen Kate Winslet nochmal vor die Kamera. Die zwei Frischlinge wurden neben "Avatar"-Veteranen Zoe Saldana und Sam Worthington während eines Wasser-Drehs abgelichtet. Beim Dreh scheint viel Technik zum Einsatz zu kommen, um die vier Schauspieler in die blauen Aliens zu verwandeln. Zu sehen sind technisch-komplizierte Wasseraufnahmen und vier beliebte Stars, die munter im Becken plantschen.

Zudem habe die Coronavirus-Lage in Neuseeland sich stark gebessert. Dort soll ein großer Teil der Dreharbeiten stattfinden. Wenn Cameron wieder normal drehen kann, steht dem geplanten Kinostart von "Avatar 2" nichts mehr im Weg.

Wann ist der Kinostart für "Avatar 2", und für die Teile 3 bis 5?

"Avatar 2" soll am 15. Dezember 2021 in die globalen Kinos kommen. Der Kinostart in Deutschland sollte auch zeitnah sein. Die übrigen Fortsetzungen "Avatar 3", "Avatar 4" und "Avatar 5" sind eingeplant im Zweijahresrythmus, erscheinen also am 20. Dezember 2023, am 17. Dezember 2025 und am 15. Dezember 2027. Gedreht werden alle Filme seit August 2017 in Los Angeles und Neuseeland, vor allem in speziell ausgestatteten Studios.

Im Zuge der Coronavirus-Pandemie muss nach vielen anderen Hollywood-Großproduktionen Mitte März 2020 auch die Produktion von "Avatar 2" pausieren. Eine neue Drehphase der US-Produktion in Neuseeland wurde jetzt von Produzent Jon Landau abgesagt. Trotzdem wird die Zeit genutzt, am Computer weiter an den visuellen Effekten zu arbeiten. Daran sitzt aktuell die Firma Weta, die bereits die "Herr der Ringe"-Filme mit Spezialeffekten versah. Am Kinostart von "Avatar 2" weltweit und in Deutschland soll sich diese Aufschiebung nicht bemerkbar machen.

Diese Bilder verraten, wie "Avatar 2" aussehen wird

Bei der CES 2020 war auch "Avatar"-Erfinder James Cameron vor Ort und präsentierte in Las Vegas erste Konzept-Bilder zu "Avatar 2" und den weiteren geplanten Fortsetzungen zu seinem Mega-Blockbuster von 2009. Und wie bereits angekündigt, werden "Avatar 2", "Avatar 3", "Avatar 4" und "Avatar 5" vor allem die Ozeane Pandoras erschließen. Diese ersten Bilder sind schon in dieser Konzept-Form so atemberaubend und sollten im fertigen Film um einiges imposanter und detailreicher ausfallen.

Wer interessiert sich noch für "Avatar 2"?

Zwischen 2009 und 2019 ist viel passiert. Genauer gesagt ist das Superhelden-Genre durch das MCU an den internationalen Kinokassen derart dominant geworden, dass die Frage berechtigt ist, ob ein 3D-Film über blaue Aliens heute noch so einschlägt wie vor zehn Jahren. Doch James Cameron war immer schon ein Visionär und lässt sich nichts einreden. Deshalb dreht er nicht nur seit Jahren weiter für "Avatar 2", sondern auch gleich für "Avatar 3", "Avatar 4" und "Avatar 5". Wer gerade nicht mehr mitkam, das sind gleich 4 Fortsetzungen zu einem Film, den viele wieder vergessen haben.

In einem neuen Interview mit dem Branchenblatt Variety musste sich James Cameron einmal mehr dafür rechtfertigen, warum er denn so lange für die neuen "Avatar"-Filme braucht: "Die Leute verstehen nicht das Ausmaß und die Komplexität des Entstehungsprozesses. Es ist gerade so, als wenn man zweieinhalb Animationsfilme drehen würde. Ein typischer Animationsfilm kostet vier Jahre in der Produktion. So sind wir rein rechnerisch komplett im Plan für einen Start im Dezember 2021."

Warum dauert es so lange, "Avatar 2" zu drehen?

Wie James Cameron im Interview von zweieinhalb Filmen sprechen kann, wenn es doch vier "Avatar"-Sequels werden sollen, ist nicht ganz klar. Aber ihm war es wichtig, alle vier neuen Filme auf einen Schlag zu konzipieren, damit er seine epische Geschichte über diese Teile sinnvoll aufbauen kann.

Der Regisseur weiter im Variety-Interview: "Von 2013 bis heute ging es vor allem darum, die ganze Welt [von Pandora] über vier neue Filme zu entwerfen. Wir haben fertige Drehbücher für alle vier Filme geschrieben. Wir haben sie besetzt und haben bereits Film 2, Film 3 und die erste Hälfte von Film 4 [mit Performance-Capture] gefilmt." Das sind dann also die zweieinhalb Filme, die bisher fertig sind.

Was ist die Handlung von "Avatar 2" und den anderen Filmen?

"Avatar 2" beginnt 12 Jahre nach den Ereignissen von "Avatar – Aufbruch nach Pandora". Jake Sully (Sam Worthington), der menschliche Soldat, der im Krieg gegen die Na`vi auf dem fernen Planeten Pandora zu dem Naturvolk überlief, ist immer noch verliebt in Neytiri (Zoe Saldana), die Tochter des Anführers. Inzwischen sind sie sogar zu den Anführern ihres Volkes geworden und haben auch eine gemeinsame Tochter. Das Familienglück ist aber nur von kurzer Dauer, weil General Ardmore (Edie Falco aus "Die Sopranos") einen weiteren Anschlag auf Pandoras natürliche Ressourcen plant.

Das soll aber nur der Auftakt zu der Geschichte sein, die sich dann über "Avatar 3", "Avatar 4" und "Avatar 5" entfalten soll. Im Zentrum stehe dabei vor allem die Kinder-Generation und als Schauplatz neben den Wäldern von Pandora auch noch die Ozeane und die Vulkane des Planeten. Angeblich soll man aber nicht unbedingt Teil 1 kennen müssen, um diese neuen, in sich eigenständigen Filme zu verstehen.

Welche Schauspieler gehören zur Besetzung von "Avatar 2"?

Die Hauptdarsteller von "Avatar – Aufbruch nach Pandora" kehren auch für "Avatar 2" zurück. Dabei sind wieder Sam Worthington (zuletzt zu sehen in "Fractured" auf Netflix) als Jake Scully, Zoe Saldana (aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen) als Neytiri und auch Sigourney Weaer, Giovanni Ribisi und Stephen Lang. Lang, der im Original bereits der Bösewicht war, soll in allen vier neuen Filmen als Colonel Miles Quaritch aufsteigen zum großen Schurken der Kinoreihe. Wie Lang und Weaver zurückkommen ist unklar, weil ihre beiden Figuren im Original-Film starben.

Es gibt aber auch aufregende Neuzugänge wie "Titanic"-Hauptdarstellerin Kate Winslet, Cliff Curtis (jüngst zu sehen in "Fast & Furious: Hobbs & Shaw") und Michelle Yeoh ("Star Trek: Discovery"). Auch Dabei ist Oona Chaplin aus "Game of Thrones". Auch Vin Diesel aus den "Fast & Furious"-Filmen wird dabei sein, wie er per Social Media vom Set der Filme verlauten ließ.

Gibt es schon einen deutschen Trailer zu "Avatar 2"?

Die kurze Antwort: Natürlich nicht. "Avatar 2" befindet sich noch tief in der Postproduktion seiner visuellen Effekte. Bisher gibt es also außer Fan-Trailern keinen deutschen Trailer zu "Avatar 2".

So sieht das Avatar-Autor aus, das auch auf der CES 2020 vorgestellt wurde. Dann startet die Fortsetzung "Shazam 2". Die Fortsetzung "Selbst ist die Braut 2" wird es aber wohl nie geben. So geht es weiter mit dem Zombie-Horror "Train to Busan 2".