„Planet der Affen 4“ ergänzt die bisherige Reboot-Trilogie zur Originalreihe der 1960er und ’70er Jahre um einen weiteren Titel. Neben einem Teil der Besetzung aus „Planet der Affen 3: Survival“ (2017) hat 20th Century Fox nun endlich auch den Regisseur der Fortsetzung bekannt gegeben. Es soll sich dabei um keinen geringeren als den Macher der „Maze Runner“-Filme, Wes Ball.

„Planet der Affen 4“: So geht es weiter

In „Planet der Affen 3: Survival“ hat die Geschichte des Protagonisten Caesar (Andy Serkis) ein Ende gefunden, das Fans und Kritiker gleichermaßen berührt und befriedigt hat. Doch tun sich dadurch auch Fragen auf: Wie soll es beispielsweise in „Planet der Affen 4“ und potentiellen Sequels weitergehen? Bereits im vergangenen Jahr bestätigte der Disney-CEO Bob Iger schließlich offiziell, dass zumindest ein vierter Teil kommen wird.

Denkbar wäre es, dass die Handlung von „Planet der Affen 4“ Caesars Sohn Cornelius folgt. So könnte der Film einige Jahre nach dem Tod seines Vaters einsetzen. Schon im dritten Teil konnten wir beobachten, wie der Virus, der den Affen die Intelligenz schenkt, bei Menschen das genaue Gegenteil zu bewirken schien. Diese Entwicklung könnte Wes Ball auch in „Planet der Affen 4“ aufgreifen und weiter ausführen. Wir bleiben gespannt.

Anzeige: „Planet der Affen 3: Survival“ bei Prime Video.

Wes Ball: Das sagt der Regisseur zu „Planet der Affen 4“

„Ich sage das über die Affen … Ich bin mit dem Original aufgewachsen und liebe die vorangegangene Trilogie absolut“, erklärt Wes Ball via Twitter. „Ich würde das nur tun, wenn ich das Gefühl hätte, etwas Besonderes anbieten zu können und trotzdem das Vorherige zu ehren. Wir haben etwas, das sich zu einem großartigen Kapitel dieses Franchise entwickelt.“

Bereits Ende 2019 hatte The Hollywood Reporter bekanntgegeben, das Ball die Rolle des Regisseurs für „Planet der Affen 4“ übernehmen würde. Zuvor trug er neben der „Maze Runner“-Trilogie mitunter die Verantwortung für den Found Footage Science-Fiction-Horrorfilm „Phoenix Forgotten“ (2017).

Anzeige: „Maze Runner: Die Auserwählten – Im Labyrinth“ bei Prime Video.

„Planet der Affen 4“: Kinostart lässt auf sich warten

Wenngleich Fox erst Anfang Dezember die Regie für „Planet der Affen 4“ bekanntgegeben hat, wird bereits spekuliert, wann der Fans in die deutschen Kinos kommen könnte. Im November 2019 veröffentlichte die Fox-Mutter Disney einen groben Release-Plan für die Disney-, Pixar-, Marvel- und Fox-Filme, die bis 2023 an den Start gehen sollen. Viele davon werden noch mit Arbeitstiteln bezeichnet, andere sind noch gänzlich unbekannt.

Spekuliert wird jedoch, dass „Planet der Affen 4“ im Sommer oder Winter 2022 erscheinen wird – am 10. Juni, 11. November oder 23. Dezember. Doch kannst du dich in diesem Jahr nicht nur auf „Planet der Affen 4“ freuen. So ist 2022 auch die MCU-Phase 5 bereits in vollem Gange. Sie können allerdings erst anlaufen, wenn Phase 4, die mit den Marvel-Filmen 2020 durchstartet, beendet ist. Unklar ist bislang, ob auch „Morbius“ zum Teil des MCU wird.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.