Kino 

Traurig: "Creed 3" kommt wohl ohne Sylvester Stallone

Wir können uns auf "Creed 3" freuen. Doch möglicherweise wird Sylvester Stallone nicht dabei sein.
Wir können uns auf "Creed 3" freuen. Doch möglicherweise wird Sylvester Stallone nicht dabei sein.
Foto: 2000-2018 Warner Bros.
Es gibt Neuigkeiten zu "Creed 3". Und die sind einerseits gut und andererseits schlecht. Denn das Sequel kommt wohl – allerdings wahrscheinlich ohne Sylvester Stallone.

Die "Rocky"-Familie wird größer! Nachdem die Hauptreihe mit Sylvester Stallone, die 1976 ihren Anfang nahm, durch zwei Teile "Creed – Rocky's Legacy" mit Michael B. Jordan erweitert wurde, hoffen Fans nun, dass es eine weitere Fortsetzung geben wird. Jetzt steht fest, dass "Creed 3" tatsächlich realisiert wird. Doch leider sieht es derzeit danach aus, als würde Altmeister Rocky Balboa nicht dafür zurückkehren.

"Creed 3": So steht's um die Fortsetzung

Noch gibt es keine offizielle Ankündigung, dass "Creed 3" tatsächlich kommt. Doch am 25. März 2020 berichtet das Branchenmagazin Deadline, dass Zack Baylin als Drehbuchautor verpflichtet wurde. Viel Erfahrung hat der Filmemacher bisher noch nicht im Film-Business. Allerdings wird derzeit sein erstes Skript zum Sportler-Biopic "King Richard" (2020) mit Will Smith als Vater und Trainer der Tennislegende Serena Williams gedreht. Diese Ankündigung bedeutet also, dass wir uns durchaus auf "Creed 3" freuen dürfen.

"Creed 3": Kommen Michael B. Jordan und Sylvester Stallone zurück?

Ob Michael B. Jordan für die Fortsetzung erneut in die Rolle des Adonis Creed schlüpfen wird, ist noch nicht bestätigt. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, da er schließlich den titelgebenden Helden spielt. An seiner Seite wird daher vermutlich auch Tessa Thompson erneut für die Rolle seiner großen Liebe Bianca zurückkehren.

Bei Sylvester Stallone sieht es hingegen etwas anders aus. Der mittlerweile 73-Jährige teilte mit seinen Instagram-Fans bereits 2018 folgendes Video mit einer Nachricht:

"[...] Ich möchte nur allen auf der ganzen Welt dafür danken, dass ihr die Rocky-Familie seit über 40 Jahren in euer Herz geschlossen habt. Es war mein ultimatives Privileg, diesen bedeutungsvollen Charakter erschaffen und spielen zu können. Obwohl es mein Herz bricht, müssen leider alle Dinge vergehen ... und enden. Ich liebe euch, ihr freundlichen und großzügigen Menschen, und das Schönste von allem ist, dass ROCKY niemals sterben wird, weil er in euch weiterlebt ...", schreibt der Schauspieler

Dennoch sollten wir uns nicht unterkriegen lassen. Vielleicht überrascht uns Sylvester Stallone doch noch mit einem kleinen Auftritt in "Creed 3".

"Creed 3": So könnte es weitergehen

Achtung, es folgen Spoiler zu "Creed 2" (2019): Die Vermutung liegt sehr nahe, dass Adonis Creed auch in "Creed 3" mit einem brutalen Gegner in den Ring steigen wird. Schließlich gewinnt er im zweiten Teil gegen Viktor Drago (Florian Munteanu) und bleibt weiter Weltmeister im Schwergewicht. Dass ein neuer Herausforderer kommt, dürfte daher klar sein.

Zudem wird Adonis Creed im Sequel Vater der kleinen Amara. "Creed 3" dürfte daher auch zeigen, wie er mit seiner neuen Vater-Rolle zurechtkommt und wie die kleine Familie damit umgeht, dass die Tochter gehörlos zur Welt kam. Zudem könnten die fortschreitenden Hörprobleme seiner Ehefrau Bianca ebenfalls Thema werden. Wir können gespannt sein.

Weitere Film-Fortsetzungen

So steht es um "John Wick 4" mit Keanu Reeves. Und das erwartet dich im Action-Krimi "The Equalizer 3". Außerdem machen wir uns Gedanken, wie der der krönende Abschluss für den König der Monster in "Godzilla 3" aussehen könnte.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen